Aktuelle Zeit: 19. Dez 2018, 15:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 288

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Liebe macht arm
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Apr 2013, 09:58 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 26740
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1292
Danke bekommen: 1557x in 1291 Posts
Geschlecht: weiblich
Veröffentlicht am Mittwoch, 24. April 2013 von Christian Mayer
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Liebe macht arm
Berlin (kobinet) Um die Notwendigkeit für gesetzliche Regelungen zur sozialen Teilhabe deutlich zu machen und bestehende Ungerechtigkeiten aufzuzeigen, hat Ottmar Miles-Paul von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) einige Beispiele gesammelt, die er vor kurzem Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben hat. Antje Claßen-Fischer, die auf Persönliche Assistenz angewiesen ist, macht beispielsweise deutlich, warum Liebe im derzeitigen System arm machen kann.

"Unser Glück dauerte nur einen kurzen Moment, als wir geheiratet hatten. Seitdem haftet mein Mann voll für meine behinderungsbedingten Kosten mit und wurde deshalb mit mir in die Armut getrieben. Obwohl wir beide einen guten Hochschulabschluss und Berufe mit einem guten Einkommen haben, bleibt uns nur wenig mehr als das Existenzminimum und das lebenslang. Jeder von uns muss 40 Prozent seines Einkommens abgeben und wir dürfen zusammen gerade 3.200 Euro "Vermögen" besitzen. Wie sehr muss er mich lieben, dass er mich trotz dessen geheiratet hat", schildert Antje Claßen-Fischer die gegenwärtige Situation, die sie zusammen mit ihrem Mann Rüdiger Fischer erleben muss.

Am 3. Mai stellt das Forum behinderter Juristinnen und Juristen bei einer Pressekonferenz in der Jugendherberge in Bremen um 9.00 Uhr einen überarbeiteten Entwurf für ein Gesetz zur Sozialen Teilhabe vor, durch den unter anderem die derzeitige Anrechnung von Einkommen und Vermögen auf Leistungen für behinderte Menschen abgeschafft werden soll.

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker