Aktuelle Zeit: 18. Aug 2018, 04:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3520

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Mundpflege
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Okt 2008, 20:49 
Gute Mundpflege hilft gegen das Durstgefühl

Jeder kennt die Klagen mancher Patienten über ein ständiges Durstgefühl, das trotz Infusionen nicht gelöscht werden kann. Durch wenige einfache Maßnahmen kann man jedoch die Lebensqualität deutlich verbessern.

Die Ursachen

Ein beständiges Durstgefühl ist in der Regel auf einen trockenen Mund bzw. eine trockene Mundschleimhaut zurückzuführen.
Ursachen dafür sind
- bestimmte Medikamente wie z. B. Opiate oder Antidepressiva, die die Speichelproduktion reduzieren,
- Krankheiten wie z. B. Pilzinfektionen, Tumore oder Blutungen im Mundbereich, die die Mundschleimhaut verändern, oder
- das häufige Atmen durch den Mund.

Die Folgen

Die Betroffenen klagen über ständige Mundtrockenheit, ein verändertes Geschmacksempfinden oder Schwierigkeiten beim Kauen und Schlucken. Teilweise leiden sie auch unter einer ständigen Borkenbildung im Mund.

Das Ziel

Eine gesunde und feuchte Mundschleimhaut ist ein hochgestecktes Ziel. Meist ist dieses Ziel aufgrund der Schwere der Grunderkrankung kaum erreichbar.

Um den Betroffenen gesundheitliche Beeinträchtigungen zu ersparen, ist es wichtig, die Vorboten beginnender Veränderungen im Mundbereich rechtzeitig wahrzunehmen. Anhand folgender Fragen kann man eine Gefährdung abschätzen. Je häufiger mit einem „Ja“ geantwortet wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines erhöhten Mundhygienebedarfs.

9 Fragen, die man stellen kann, um frühzeitig eine Gefährdung zu erkennen

1. Gibt es Getränke oder Nahrungsmittel, die Sie meiden?
2. Leiden Sie unter Geschmacksveränderungen?
3. Leiden Sie unter Mundtrockenheit?
4. Müssen Sie öfters als früher den Mund spülen?
5. Leiden Sie unter ständigem Durstgefühl, obwohl Sie viel trinken?
6. Brennt Ihre Zunge?
7. Fühlt sich Ihre Schleimhaut wund oder entzündet an?
8. Trinken Sie viel Kaffee oder Alkohol?
9. Rauchen Sie?



Falls mehr als 3-mal mit „Ja“ geantwortet wurde, sollte man noch größeren Wert auf eine gezielte Mundpflege legen.

Maßnahmen zu einer guten allgemeinen Mundhygiene

Ist der Betroffene schon zu schwach, seine Mundhygiene selbstständig durchzuführen, ist es an uns als Pflegeperson, dies für ihn zu übernehmen. Mit folgenden einfachen Tipps verbessert man die Lebensqualität


Maßnahme Wirkung

Saure Drops (Vorsicht bei dementen Personen!)
Regen die Speichelbildung an.

Gefrorene Ananas in den Mund geben(Vorsicht bei dementen Personen!)
Ananas enthält spezielle Enzyme, die die Zunge reinigen.

Mundpflege mit säuerlichen Tees (z. B. Hagebutte, Malve)
Die Säure des Tees regt auf natürliche Weise die Speichelbildung an.

Eisstückchen aus Apfelsaft, Sekt oder Bier(Vorsicht bei dementen Personen !)
Patient wird zum Lutschen animiert, dies regt den Speichelfluss an.

Sprühen von Flüssigkeiten mit Hilfe eines Zerstäubers
Befeuchtet die Mundschleimhaut, besonders gut geeignet für Patienten, die nicht schlucken können.

Citronenglyzerinsäurestäbchen(Pagavit Wattestäbchen)
Regt den Speichefluss an, trocknet jedoch bei zu häufiger Anwendung die Mundschleimhaut aus.

Kamillenextraktlösung (Kamillosan)
Wirkt entzündungshemmend, 20 Tropfen auf 50 ml Wasser.

Ätherische Öle (Salviathymol, Zitronenöl)
Wirkt entzündungshemmend, regt den Speichelfluss an.


Um eine anhaltende Linderung zu verschaffen, ist eine regelmäßige Mundpflege nötig. Hier können auch Besucher nach einer fachgerechten Anleitung unter die Arme greifen. Für Angehörige ist die Mundpflege eine besondere Herausforderung. Einerseits haben sie hier die Möglichkeit, durch das Wissen um die besonderen Vorlieben ihrem Angehörigen etwas Gutes zu tun. Andererseits scheuen sich viele Angehörige vor dieser Tätigkeit aus Angst, etwas falsch zu machen.

Der besondere Tipp


Eine Mundpflegelösung, die speziell auf die Bedürfnisse palliativer Patienten angepasst ist und die sowohl pflegend und entzündungshemmend wie auch erfrischend wirkt.

Hier die Zusammensetzung:

- Propylenglycol 15 ml
- Bepanthen-Lösung 20 ml
- Salviathymol 4 ml
- Eukamillat 2 ml
- Aqua dest. ad 100 ml

Führen Sie die Mundpflege mindestens 1-mal pro Stunde durch. In der terminalen Sterbephase können Sie dieses Intervall unbedenklich auf alle 30 Minuten verkürzen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Apr 2010, 12:01 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 26303
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1208
Danke bekommen: 1752x in 1402 Posts
Geschlecht: weiblich
Immobile Patienten - Zahnpflege - Festsitzender/herausnehmbarer Zahnersatz - Rechtsfragen

Der immobile mundgesunde Patient

Nützliche Tipps für Pflegepersonal, pflegende Angehörige, aber auch noch selbst aktive Senioren

mehr ...........
ZahnRat Nr.66 als PDF
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Feb 2012, 01:28 
Offline
aktives Mitglied

Registriert: 01.2011
Beiträge: 161
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Geschlecht: weiblich
Mundwässer sind meist sehr scharf und brennen - nicht so Esemdent:
da hab ich was gefunden was richtig gut verträglich ist , sehr sparsam und macht den Mund- auch so für die Pflege zwischendurch- frisch und ist dabei ganz mild. Die Dosierung unterschreite ich aber- es reicht eine bedeutend kleinere Menge.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
ich pflege meine Tochter (geb.1988) seit Autounfall 2008 zu Hause

Drei im Tunnel:
Optimist : Da! Schau mal! Da ist Licht am Ende des Tunnels !!
Pessimist : Ja genau.... Das ist ja auch der Zug der uns entgegenkommt...
Realist : ... und wenn wir nicht bald unseren Hintern bewegen dann überfährt der uns.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Sep 2012, 08:25 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 26303
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1208
Danke bekommen: 1752x in 1402 Posts
Geschlecht: weiblich
Die meisten Menschen mit Schädel-Hirn-Verletzungen benötigen bei der täglichen Mundpflege eine pflegerisch/therapeutische Unterstützung. Führen wir uns vor Augen, dass der Mundbereich ein Intimbereich ist, so müssen wir ihn mit Respekt und Wertschätzung betreten.
mehr ...
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Mär 2013, 14:17 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 26303
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1208
Danke bekommen: 1752x in 1402 Posts
Geschlecht: weiblich
ZQP-Themen-Ratgeber
Praxishinweise für den Pflegealltag – zum Thema Mundgesundheit
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Okt 2013, 21:19 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 26303
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1208
Danke bekommen: 1752x in 1402 Posts
Geschlecht: weiblich
Mundwässer sind meist sehr scharf und brennen - nicht so Esemdent:
da hab ich was gefunden was richtig gut verträglich ist , sehr sparsam und macht den Mund- auch so für die Pflege zwischendurch- frisch und ist dabei ganz mild. Die Dosierung unterschreite ich aber- es reicht eine bedeutend kleinere Menge.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Ein wirklich guter Tipp. Wir benutzen nur noch dieses Mundwasser.
Wegen der Schluckstörungen kann Gerd z. Z. nicht spülen - leider verschluckt er sich und das Mundwasser -
Ich benutze zur Mundpflege
Pagasling Mulltupfer Gr. 3 pflaumengroß, die ich in dieses Mundwasser (verdünnt) tauche
Gerade sehr preisgünstig
(2 x 500 Stück) unsteril Tupfer 4812947 bei eBay ersteigert

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Mundgesundheit ist Stiefkind der Pflege
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Nov 2013, 11:35 
Offline
Das Team

Registriert: 11.2010
Beiträge: 838
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 28x in 20 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
KZVB kritisiert:
Mundgesundheit ist Stiefkind der Pflege
Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns schlägt Alarm: Die Zahn- und Mundgesundheit von älteren, multimorbiden
und pflegebedürftigen Menschen ist deutlich schlechter als in anderen Bevölkerungsgruppen.
mehr »
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Nov 2013, 15:21 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 6549
Wohnort: Kreis Lippe
Danke gegeben: 757
Danke bekommen: 976x in 754 Posts
Geschlecht: weiblich
liebe Elke

ich schicke dir mal die Zusammensetzung
der palliativen Mundspüllösung, die darf auch "verschluckt" werden
und das in einer Flasche mit einem speziellen Sprühkopf kommt man bis
in den hintern Wangenbereich :girlja: :girlja:

lg

Susanne


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Jul 2014, 14:26 
Mundpflege ist nicht gleich Mundpflege. Sie muss immer den individuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Hier mal die häufigsten Probleme die auftreten können:
Aphthen (Mundausschlag): rundliche, flache Erosionen der Schleimheut an Wangen, Gaumen, Zahnfleisch und Zunge.
-> Betupfen (z.B. mit Myrrhentinktur oder Rosenhonig); Ausspülen des Mundes (z.B. mit Kamillosan)
Herpes labialis (Lippenherpes): zunächst kleine schmerzhafte Erhebung an der Mundschleimhaut oder an den Lippen, die in Bläschen übergehen, Bläschen platzen auf, Borkenbildung; evtl. Jucken und Brennen
-> Verschwinden in der Regel von selbst; evtl. Behandlung mit Zovirax-Creme; Eigenen Kontakt mit der Bläschenflüssigkeit vermeiden (ist infektiös)
Parotitis (Ohrspeicheldrüsenentzündung): Schwellung, Rötung und Druckempfindlichkeit vor und unter dem Ohr; Spannungschmerz beim Kauen; evtl. Kieferklemme; Abstehende Ohrläppchen
-> Antibiotika; Speichelproduktion anregen
Rhagaden: Schmerzhafte Einrisse an Mund- und Nasenwinkeln
-> Eincremen (z.B. mit Bepanthen-Salbe); Gabe von Eisen und Vitaminen
Soor (Pilzbefall mit Candida albicans): Grauweißer, fleckiger, haftender Belag, lässt sich streifenförmig abziehen -> Bepinselung (z.B. mit Moronal)
Stomatitis (Entzündung der Mundschleimhaut): Gerötete, geschwollene Mundschleimhaut; Brennende Schmerzen, vor allem beim Kauen und Schlucken; Gefühl eines trockenen Mundes; Mundgeruch
-> Spülung /z.B. mit Kamillosan, Salbeitee); Gabe von Lutschtabletten (z.B. Merfen)
Trockener Mund: Gefühl eines trockenen Mundes und fehlenden Speichels, das ausgelöst wurde z.B.: durch Medikamente, Mundatmung, Große Flüssigkeitsverluste, Fehlende Flüssigkeitszufuhr
-> Wenn möglich und erlaubt trinken; Mundpflege; Mund ausspülen lassen; Einsatz künstlichen Speichels (z.B. Glandosane); Zuckerfreie Bonbons bzw. Eis lutschen lassen; scharfe, saure und alkoholhaltige Speisen und Getränke vermeiden
Zäher Speichel: Zäher, fester Speichel
-> Ausreichende Flüssigkeitszufuhr; Salzhaltige Zahnpasta; Stimulation der Parotis; Gurgeln oder Auswischen des Mundes (z.B. mit Sprudel mit hohem Natriumgehalt)
Zungenbelag: Graubrauner borkiger, fest haftender oder abziehbarer Belag
-> Abstrich (z.B. auf Soor oder andere Entzündungen); mit Zitrone abreiben; Spülung (z.B. mit Kamillosan oder Salbeitee)

Was für Mittel zur Mundpflege gibt es?
Tee
Geschmacksrichtung nach Wunsch des Pflegebedürftigen

- schleimhautanfeuchtend (nur 3 Minuten ziehen lassen sonst schleimhautaustrockenend)
- geschmacksbereichernd (dadurch auch wohltuend und wahrnehmungsfördernd)
Kamillentee/ - lösung
- entzündungshemmend
- milde antiseptische Wirkung
Hibiskustee
- geschmacksbereichern
Pagavit® - Stäbchen
- (Glycerin, Zitronensäure, Limonenextract)
- erfrischend
- geschmacksbereichernd
- nicht zur Daueranwendung geeignet!!!
synthetischer Speichel (Glandosane®)
- anfeuchtend
- geschmacksbeeinträchtigend
Kaugummi (möglichst zuckerfrei)
- reinigend
- speichelsekretionanregend
- geschmacksbereichernd
Butter, Margarine, Naturjoghurt, Zitronenscheibe
- belag- / borkenlösend
- geschmacksbereichernd
H2O2 1% (Wasserstoffsuperoxid)
- belag- / borkenlösend
- antiseptisch
- schleimhautreizend (NUR 1x tgl. anwenden und mit klarem Wasser nachspülen)

Glycerin-Stäbchen sollen nicht verwendet werden, da sie die Schleimhaut austrocknen; bei Bedarf die Mundschleimhaut zusätzlich anfeuchten

Parotismassage
Mehrmals täglich mit kreisenden Bewegungen unter leichtem Druck die Parotis (Speicheldrüse unter dem Ohr) und Mundregion massieren. Dies regt die Speichproduktion an. Somit wird der Mundraum angefeuchtet und außerdem ist das Risiko einer Parotitis minimiert :)


Produkte wie Kamillentee oder Butter helfen super. Aber wenn wir mal ehrlich sind... wer von uns möchte gerne auf einem Stückchen Butter rumlutschen? Meine Empfehlung ist Sachen zu verwenden die der Betroffene gerne mochte. Wichtig ist die Speichelproduktion anzuregen. Durch Kauen oder Lutschen. Falls der Betroffene schluckbeschwerden hat kann man viel mit Kompressen machen. In Tee eintauchen und auswringen, ein Eukalyptusbonbon eindrehen, usw. Kompresse immer festhalten :) Es sollten wenn möglich zuckerfreie Produkte verwendet werden. Aber wenn derjenige auf soetwas nicht positiv reagiert habe ich auch schonmal Bier benutzt.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#10Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Jul 2014, 14:39 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 26303
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1208
Danke bekommen: 1752x in 1402 Posts
Geschlecht: weiblich
Für die Zahnpflege
kann ich eine gute Zahnbürste empfehlen.
Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht und die Zahnpflege lässt sich deutlich verbessern.

Eine Zahnbürste, die den Zahn von drei Seiten gleichzeitig putzt. Untersuchungen in der Zahnklinik haben gezeigt, dass diese Zahnbürste, die den Namen "Superbrush" trägt, die Zähne bei gleicher Putzdauer erheblich besser reinigt als eine normale Handzahnbürste oder eine moderne elektrische Zahnbürste mit einem rotierenden Bürstenkopf. Die Superbrush ist in jeder Apotheke erhältlich.

Muss aber regelmäßig erneuert werden, denn wenn die kleinen Borsten nicht mehr anliegen, putzen sie auch nicht überall.

Mehr darüber
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Wird auch bei "Rehadat" wird sie vorgestellt.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#11Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Dez 2015, 18:35 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 26303
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1208
Danke bekommen: 1752x in 1402 Posts
Geschlecht: weiblich
Zahnpasta – Zerstörung und Vergiftung auf Raten
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Mundpflege
#12Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Dez 2015, 21:40 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 6549
Wohnort: Kreis Lippe
Danke gegeben: 757
Danke bekommen: 976x in 754 Posts
Geschlecht: weiblich
eyeyey

puh.... was soll man davon halten?

Sicher sind in allen Sachen immer mehr und mehr Zusatzstoffe
Weleda ist sicher eine gute Alternative,
vor allem wenn jemand die Zahncreme nicht ausspuckt und spült,

die selbstgemachte Mischung?? k.A.

es gibt sicher viele die sagen das durch den Ton der Schmelz angegriffwn wird

habe eine BW - da sagt der Zahnarzt , Prothesenreinigung nur mit mildem Spülmittel
und das macht sie seit Jahrn so...

früher hat man dei Prothesen über Nacht in Kukident eingelegt
ist schon lange out....

das sind erstmal meine Gedanken dazu...

_________________
in diesem Sinne

Susanne

Neben meiner Tätigkeit als Pflegedienstleitung in einem Pflegeheim war ich
der "Kümmerer" von Mac PS2 bds. Beinamputiert und und und...
den ich 2007 über dieses Forum kennengelernt habe. Mac ist am 14.1.2016 auf seine letzte Reise gegangen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker