Aktuelle Zeit: 19. Aug 2018, 01:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1045

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Hirnblutung bei mir Selbst
#13Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Feb 2013, 16:49 
Offline
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 202
Wohnort: Augsburg
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 18x in 17 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo,

Das mit den Freunden, daran habe ich mich Mittlerweile gewöhnt.
Im Sommer ist es Leichter, da hat man den Garten und auch Viel Freude.

Unsere Nachbarn sind auch sehr Nett, wir Grillen im Sommer Öfters Gemeinsam.

Ich Denke, das es im Leben immer Phasen kommen, wo man Einfach das Leben auch so Nehmen muss, wie es kommt.

Natürlich habe ich keinen Arm zum Aussprechen oder Ausweinen.

Aber im Moment kann ich da Wohl nix Ändern.

_________________
Liebe Grüße
Dominik

Mutter, 63 Jahre, Hypophysen Appoplex bei Einblutung in Hypophysen Tumor, Hypothalamus-Fehlfunktion, Pneumatocephalus, Oromandibuläre Dystonie, Hydrocephalus C., VP-Shunt, Diabetes Insipidus, Schwarz-Batter-Syndrom, FTD-Demenz, Zentrale Spastik re. Hand und re. Bein, Tako-Tzubo-Syndrom, Chronisches Schmerzsyndrom, Opiatpflichtig, Rollstuhlpflichtig, kompl. Urin- und Stuhlinkontinenz, Persönlichkeitsstörung, Pflegestufe III, Pflege durch Sohn (Fachkrankenpfleger) ohne Pflegedienst seit 9 Jahren

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
Mahatma Gandhi


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Hirnblutung bei mir Selbst
#14Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Feb 2013, 22:24 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 31364
Wohnort: Niedersachsen
Danke gegeben: 1080
Danke bekommen: 2761x in 2479 Posts
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Ich Denke, das es im Leben immer Phasen kommen, wo man Einfach das Leben auch so Nehmen muss, wie es kommt.

Hallo Dominik,
eigentlich ist diese Aussage nicht schlecht, aber ich finde, die paßt eher zu einer älteren Generation. Auch wenn Du schon in Rente bist, auch wenn Du 70 % schwerbehindert bist, auch wenn Du Deine Mutter liebevoll pflegst, in Deinem Alter gibt es trotzdem noch viel mehr..... Du solltest unbedingt für Dich persönlich etwas Freiraum schaffen, mal ausgehen, Dir Freundschaften aufbauen, einfach mal "jung" sein. Bestimmt gibt es Möglichkeiten, das in der Zeit Deine Mutter gut versorgt wird.
Edda

_________________
pflegte meinen Mann Axel, 57 J., Krebs, Pflegestufe II, verstorben am 22.7.2009,
selber Brustkrebs im "grünen" Bereich, 50% Schwerbehinderung wegen Bandscheibenvorfall.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Edda bedanken:
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker