Aktuelle Zeit: 31. Mär 2020, 01:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Besuche uns auch auf .... https://www.pflegendeangehoerige.org/ .... und registriere dich dort!


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 364

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Gericht spricht EU-Bürgern Anspruch auf Hartz IV zu
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Dez 2013, 22:54 
Offline
Das Team

Registriert: 11.2010
Beiträge: 776
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 26x in 18 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Urteil mit gesellschaftlicher Sprengkraft / Gericht spricht EU-Bürgern Anspruch auf Hartz IV zu

Berlin (ots) - Als ein Urteil mit gesellschaftlicher Sprengkraft wertet Alexander Gauland, stellvertretender Sprecher der Alternative für Deutschland, den Richterspruch des Landessozialgerichts von Nordrhein-Westfalen, dass Arbeitssuchende aus EU-Länder in Deutschland Anspruch auf Hartz IV haben, so sie sich länger als ein Jahr erfolglos um eine Arbeitstelle bemühten. Gauland wörtlich: "Bereits jetzt steigt die Einwanderung in unsere Sozialsysteme. Sollte dieses Urteil auch vor dem Bundessozialgericht Bestand haben, wird Deutschland eine Welle von Armutsmigration erleben."

Einen sicheren Anspruch auf die, im europäischen Vergleich relativ hohe deutsche Sozialhilfe zu haben, stelle einen ungeheuren Anreiz für bedürftige Bürger der gesamten EU dar, so der stellvertretende AfD-Sprecher weiter. Die dann drohende Armutsmigration werde mittelfristig die deutschen Sozialkassen überfordern. Noch gravierender aber sei, dass dadurch auch die Integrationskraft der Gesellschaft überfordert werde - mit den bekannten, hässlichen Folgen.

Um des Problems Herr zu werden, müsse nicht einmal die Freizügigkeit innerhalb der EU eingeschränkt werden, wie es der britische Premier Cameron angedacht hat. Es sei völlig ausreichend, das Heimatlandprinzip in den EU-Verträgen zu verankern. Ansprüche könnten dann immer nur an die Sozialkassen des jeweiligen Heimatlandes gestellt werden, unabhängig vom Wohnort, erklärt Gauland und stellt abschließend fest: "Da hiervon Ansprüche, die durch Arbeit gegen die Sozialkassen erworbenen wurden, nicht betroffen sind, stellt das Heimatlandprinzip eine vernünftige und für alle Beteiligten faire Lösung dar, die schnellstmöglich umgesetzt werden sollte."

Quelle: Pressemitteilung vom 03.12.2013 Alternative für Deutschland
Pressekontakt: Dagmar Metzger
+49-89-35775790
presse@alternativefuer.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker