Aktuelle Zeit: 19. Okt 2017, 03:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 608

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Medialer Abend mit Paul Meek
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Okt 2012, 11:12 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 5930
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 810
Danke bekommen: 903x in 796 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 266
Wie ich bereits in Cornelias Thread angekündigt hatte, möchte ich nun den "Bericht" über den medialen Abend mit Paul Meek hier einsetzen.

Veranstaltung mit Paul Meek - Teil 1 und Teil 2
Beginn: Teil 1

Nachdem ich viele Wochen hin- und her überlegt hatte, einen medialen Abend von Paul Meek zu besuchen, bestellte ich Anfang Juli die Karten für die Veranstaltung in unserer hiesigen Stadthalle - und am vergangenen Samstag war es endlich soweit.

Vielleicht vorher noch etwas zu Paul Meek:
Paul Meek ist ein Jenseitskontakt-Medium aus Wales, das uns durch Verstorbenenkontakte die Angst vor dem Tod nehmen und auch Trost und Zuversicht spenden möchte.
Seit 1993 widmet er sich beruflich nur noch seiner Medialität, die bereits in seiner Kindheit erkannt und auch gefördert wurde. Zuvor war er nach einem Musikstudium in London als Opernsänger in Großbritannien tätig und später auch bei den Bayreuther-Wagner-Festspielen angestellt gewesen.

Okay, dann mal weiter:
Als alle - meine Mutter, H. und T. (beide verwitwet) und meine Freundin S. (aus datenschutzrechtlichen Gründen kürze ich die Namen einfach ab ;-) ) - sich bei uns versammelt hatten, fuhren wir nach einer kleinen Stärkung mit ganz gemischten Gefühlen, Erwartungen und auch Ängsten los.

In der ausverkauften Halle, die gut 400 Personen Platz bot, wurden wir in einer fast feierlichen und stimmungsvollen Atmosphäre pünktlich um 15.30 Uhr von seinem Manager, Herrn Thanner, begrüßt, während Paul Meek selbst am Flügel die wunderschöne Melodie des bekannten Liedes "Morning Has Broken" spielte.

Vor dem Flügel stand eine große Vase mit roten und weißen Rosen und daneben ein mit einer weißen Tischdecke und einem Kerzenleuchter geschmückter Tisch.
Die Veranstaltung - bestehend aus zwei Teilen - begann mit einem einstündigen Vortrag unter dem Titel "Geist und Seele sind unsterblich".
Es war schön, noch einmal all das zu hören, was ich aus vielen Gesprächen und Büchern wusste und dies nun auch von einer Persönlichkeit wie Paul Meek, der sich seit nunmehr über 30 Jahren mit dieser Materie befasst, bestätigt zu bekommen.

Viele Dinge brachten uns sehr zum Nachdenken, wie z. B. der Gedanke: "Warum sind wir eigentlich traurig? Wegen uns oder wegen den Verstorbenen? Den Verstorbenen geht es doch gut" oder: "Die Welt der Toten ist nur einen Gedanken - einen Schritt weit von uns entfernt".

Im Anschluss an diesen Vortrag bekamen wir die Gelegenheit, 40 Minuten lang Fragen zu stellen, die Paul Meek auf seine ganz eigene und sympathische Art so anschaulich wie möglich und gelegentlich auch ein wenig humorvoll, doch stets mit dem diesen nicht leichten Thema gebührenden Respekt, nach bestem Gewissen zu beantworten wusste.

Nach einer knapp zweistündigen Pause, die wir bei uns zu Hause bei Kaffee und Kuchen verbrachten, begann der zweite Teil der Veranstaltung unter dem Titel "Verstorbenenkontakte", von dem wir nicht wussten, was uns erwartete.

Hier möchte ich erst mal schließen, weil dieser Teil für mich der wesentlich schwierigere ist.


Fortsetztung: Teil 2

Im Vorfeld erläuterte Herr Thanner, wie Paul Meek nun weiter vorgehen würde. Bei Personen, für die Besuch aus der "geistigen Welt" anwesend sei, sehe Paul Meek ein Licht über deren Kopf - könne dies selbst allerdings nicht steuern.
Verstorbene, denen es ein Bedürfnis sei, sich zu melden, würden sich dann von sich aus bei ihm bemerkbar machen.

Paul Meek werde Botschaften weitergeben und fragen: Hast Du mich verstanden? Die angesprochene Person solle dann mit "ja" oder "nein" antworten. Mit Hilfe der Stimme des Antwortenden könne Paul Meek dann auch leichter verifizieren, ob die angesprochene Person der richtige Adressat für die Botschaft aus der geistigen Welt sei.

Nun begann der eigentliche mediale Abend mit einer kurzen musikalischen Einleitung und einem Gebet, das die Aufnahme des Kontakts zur geistigen Welt einleitete.

Ich möchte mich an dieser Stelle darauf beschränken, lediglich auf zwei Kontakte, die ich durchaus als repräsentativ bezeichnen würde, etwas näher einzugehen. Die Botschaften wurden in einem recht hohen Tempo übermittelt, wohl nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund so vielen Menschen wie möglich, einen Kontakt ermöglichen zu können.

Mit sehr großer Anspannung hörte ich, wie Paul Meek die ersten Personen im Saal ansprach:

Ich sehe einen Mann vor mir, der sich die Hand an den Kopf hält, er liegt auf dem Boden. Kannst Du mich verstehen?
Die junge Dame antworete mit "ja" und Paul Meek fuhr fort:
Ich sehe Blaulicht, Krankenwagen, er hat große Schmerzen, er liegt direkt vor mir.
Die Frau sagte: Mein Mann hatte einen tödlichen Motorradunfall.
Paul Meek sprach weiter: ich soll Dir sagen, dass es ihm jetzt gut geht, er hat nun keine Schmerzen mehr und er liebt Dich.

Und schon wandte er sich der nächsten Person zu:

Ich sehe eine junge Frau, sie ist keine Mutter, keine Schwester, keine Tochter. Verstehst Du mich?
Die angesprochene Dame antwortete mit "ja"
Es ist schon lange her, es ist nicht erst kürzlich passiert.
Die Frau entgegnete, dass vor vielen Jahren eine Schulfreundin von ihr verstorben wäre.
Paul Meek: Ich sehe sie tanzen, sie tanzt hier gleich neben mir. Ihr habt gerne getanzt.
Die Frau nickte zustimmend.
Du warst ihre beste Freundin und es geht ihr gut.

Zumeist wurden die angesprochenen Personen auch noch von einem zweiten oder dritten Verstorbenen kontaktiert, was mich zunächst verwunderte.
T. erklärte es mir später folgendermaßen: Nachdem wir unseren physischen Körper verlassen haben, kehrt unsere Seele zurück zu ihrer großen Seelenfamilie.
Wenn nun ein Verstorbenenkontakt aufgenommen wird, geschieht dies zumeist durch die Seele, welche am besten mit den Energien umgehen kann, die zur Herstellung einer solchen Verbindung eingesetzt werden. Oftmals nutzen dann weitere Mitglieder desselben Seelenverbands diese Gelegenheit, um ebenfalls Botschaften zu übermitteln (frei zitiert aus dem Buch: Der Himmel ist nur einen Schritt entfernt“)

Viele Botschaften hätten zunächst einmal mehr oder weniger auf jeden zutreffen können, doch waren es dann sehr oft die Details, die mich und auch andere stutzig machten.

Je länger man dort sitzt, desto skeptischer wird man, zumindest ging es mir so. Bis - ja bis dann nach dem ca. zehnten Kontakt meine liebe Bekannte H. jäh aus ihren Träumen gerüttelt wurde.

An dieser Stelle möchte ich jetzt nicht auf die Einzelheiten eingehen, aber dadurch, dass ich im vergangenen Jahr sehr viel von den letzten Tagen von H.s Mann mitbekommen habe, bin ich der festen Überzeugung, dass er es war, der mit ihr Kontakt aufgenommen hat und ihr zum Schluss eine rote Rose überreichen ließ.
Der Versuch des Kontaktes einer zweiten Person musste leider abgebrochen werden...

Und hier möchte ich einen Nachtrag einsetzen: Am Freitag erzählte mir H., dass sie mit ihrer Schwester über die Veranstaltung gesprochen hat und auch über die Person, die Kontakt aufnehmen wollte, den Paul Meek aber aufgrund von H.’s Verfassung abgebrochen hat.
Hierbei scheint es sich um die verstorbene Schwester von H. gehandelt zu haben, von deren Werdegang sie nichts wusste... (mir läuft gerade schon wieder eine Gänsehaut über den Rücken).

Paul Meek erhebt keinerlei Anspruch darauf, dass seine Sichtweise die einzig wahre ist:
"Jeder darf das Wissen annehmen oder verwerfen. Gedankenfreiheit ist unser von Gott gegebenes Recht. Ich glaube an den freien Willen. Aber wir sind was wir denken. Kein Gedanke wird vom Kosmos unbemerkt bleiben. Deshalb müssen wir lernen, unsere Gedanken zu überprüfen und die Freiheit nutzen, die uns Gott gegeben hat."

Paul Meek kann uns die Verstorbenen nicht zurückbringen, aber für viele Menschen ist es ein großer Trost, wenn sie wissen, dass es ihren Angehörigen gut geht und sie in einer anderen Dimension weiterleben. Dies hat Paul auf seine sehr liebevolle und bescheidene Art rübergebracht.
Der Abend und auch das gestrige Gespräch mit H. hat mich noch mehr in meinem Glauben an ein Leben nach dem Tod gestärkt. Seit Samstag habe ich das Gefühl zurückgewonnen, dass Dinge, die ich bisher als sehr wichtig erachtet habe, über die ich mich geärgert oder aufgeregt habe, in Wirklichkeit doch so unwichtig sind.

Den zweiten Teil habe ich - genau wie den ersten - gemeinsam mit ganz viel Unterstützung von T. geschrieben. Danke dafür.

Auch wenn mein Mann das hier wahrscheinlich nie lesen wird, möchte ich ihm trotzdem für die große Hilfe und das Vertrauen an diesem Wochenende (das für uns am Montagabend mit dem Wegbringen von T. zum Bahnhof endete) danken.

- E n d e -

_________________
Liebe Grüße Tina
Vater (11/30) Magen-Op nach Billroth 2, Diabetes Typ 1, Lymphdrüsenkrebs seit 2009,(nach Schlaganfall am 10.08.2011 verstorben)
Mutter (12/33) Chron.Vorhofflimmern, Mitralinsuffizienz, Tricuspidalklappeninsuffizienz, Marcumar, arterielle Hypertonie, Diabetes Typ 2

Es gibt keine Zufälle, alles hat seinen Sinn und Zweck


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Tina62 bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Medialer Abend mit Paul Meek
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Okt 2012, 11:55 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 11259
Wohnort: Waldenburg BW
Danke gegeben: 695
Danke bekommen: 757x in 704 Posts
Geschlecht: weiblich
Liebe Tina, mit großem Interesse habe ich Deinen
Bericht gelesen und bin darin bestärkt worden,
daran zu glauben, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

Danke, dass Du es hier berichtet hast.

_________________
Liebe Grüße Erika

Erika (Jg. 45), pflegte seit 2007 Uli (Jg. 41) nach HB (verst. am 14.01.2017)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Medialer Abend mit Paul Meek
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Okt 2012, 20:40 
Offline
Fortgeschrittenes Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 1299
Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 196
Danke bekommen: 48x in 47 Posts
Geschlecht: weiblich
Danke dir liebe Tina!!!!

da hast du dir aber viel Mühe gegeben,diesen langen Bericht zu schreiben.
Muss mir das in Ruhe später nochmal genau durchlesen.

_________________
Cornelia (6/62), pflegte meine Mutter(1/26) verstorben am 24.Juni 2014 an Herzversagen

idiopathisches Parkinsonsyndrom vom Äqivalenztyp DD MSA-P
Meige Syndrom(Dystonie), Dysphagie
Panikstörung, deprressive Störungen, Benzodiazepin- Abhängigkeit
Z.n. Lungenembolie(6/12), Z. n. Oberschenkelhalsfraktur(5/12), Z. n. LWK Fraktur(6/11)
dekompensierende Herzinsuffizienz bei pulmonaler Hypertonie und rezidivierenden Pleuraergüssen
rezidivierende Cholangitis und vieles mehr

Klatskin Tumor IV


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Medialer Abend mit Paul Meek
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Okt 2012, 22:17 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6576
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 3835
Danke bekommen: 625x in 421 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 26
Ihr Lieben,
ich hoffe, keine(r) ist mir böse, weil ich die abschweifende Diskussion abgeteilt habe ......
tod-und-sterben/meinungen-und-diskussion-zum-medialen-abend-t16078.html

_________________
Herzliche Grüße
Elke
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sorgen von der Seele schreiben.
Erfahrungen miteinander austauschen.
Gegenseitig unterstützen, Mut machen und Trost spenden.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Medialer Abend mit Paul Meek
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 25. Okt 2012, 08:15 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 29103
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1124
Danke bekommen: 1574x in 1262 Posts
Geschlecht: weiblich
Guten Morgen liebe Tina,

mich hat dein Beitrag sehr berührt ...... ich danke dir, dass du uns an diesem Erlebnis hast teilnehmen lassen.

_________________
Herzliche Grüße Elke
Elke (10/44) und Gerd (07/56)
Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, hirnorganisches Psychosyndrom , Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Medialer Abend mit Paul Meek
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Mai 2013, 20:48 
Offline
Fortgeschrittenes Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 1299
Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 196
Danke bekommen: 48x in 47 Posts
Geschlecht: weiblich
Liebe Tina und alle die mitlesen,

mein Bruder war heute hier und hat Kontakt mit dem Jenseits aufgenommen.
er hat Papi hergeholt und gesagt ihm gehe es gut und er wartet bereits an der Brücke zum Licht auf Mutti.
ausserdem hatte ich in den vergangenen Jahren immer mal wieder das Gefühl,daß es in unserem Haus spukt.
( Türen öffnen und schließen sich nachts, obwohl keiner da ist)
Lichter gehen im Zimmer an(ich ging abends weg alles war dunkel und als ich wiederkam brannte Licht im Zimmer von meiner Tochter obwohl sie gar nicht da war)
und einmal wollte ich die Einkommenssteuererklärung machen, habe es aber immer wieder aufgeschoben, weil ich nach allem Suchen an allen möglichen Stellen meine Lohnsteuerkarte nicht mehr fand.erst als ich sie ohne die Lohnsteuerkarte wegschicken wollte, lag plötzlich nach einem kurzen Gang zur Toilette die Lohnsteuerkarte voll ausgebreitet auf meinem Bügeltisch.
ich dachte mir, es spukt, aber es muss ein guter und lieber Geist gewesen sein.
heute habe ich erfahren, daß es mein Papi war, der immer mal wieder vorbeikommt und nach uns schaut.

_________________
Cornelia (6/62), pflegte meine Mutter(1/26) verstorben am 24.Juni 2014 an Herzversagen

idiopathisches Parkinsonsyndrom vom Äqivalenztyp DD MSA-P
Meige Syndrom(Dystonie), Dysphagie
Panikstörung, deprressive Störungen, Benzodiazepin- Abhängigkeit
Z.n. Lungenembolie(6/12), Z. n. Oberschenkelhalsfraktur(5/12), Z. n. LWK Fraktur(6/11)
dekompensierende Herzinsuffizienz bei pulmonaler Hypertonie und rezidivierenden Pleuraergüssen
rezidivierende Cholangitis und vieles mehr

Klatskin Tumor IV


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Medialer Abend mit Paul Meek
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Mai 2013, 20:58 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 5930
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 810
Danke bekommen: 903x in 796 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 266
Liebe Cornelia,

beim Lesen Deines Berichtes bekam ich erstmal eine Gänsehaut und auch, wenn ich es unendlich traurig finde, zu hören, dass Dein Papi auf Deine Mutti wartet, ist es doch ein schönes Gefühl oder?
Für mich wäre es jedenfalls ein ganz kleiner Trost, weil ich weiß, wie sehr meine Mutter Sehnsucht nach meinem Vater hat.

Ich beschäftige mich im Moment wieder ganz konkret mit Paul Meek, weil ich im Oktober wieder zu einem medialen Abend von ihm gehen werde.

:2mi59ib:

_________________
Liebe Grüße Tina
Vater (11/30) Magen-Op nach Billroth 2, Diabetes Typ 1, Lymphdrüsenkrebs seit 2009,(nach Schlaganfall am 10.08.2011 verstorben)
Mutter (12/33) Chron.Vorhofflimmern, Mitralinsuffizienz, Tricuspidalklappeninsuffizienz, Marcumar, arterielle Hypertonie, Diabetes Typ 2

Es gibt keine Zufälle, alles hat seinen Sinn und Zweck


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Tina62 bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Medialer Abend mit Paul Meek
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Okt 2014, 10:10 
Offline
Fortgeschrittenes Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 1299
Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 196
Danke bekommen: 48x in 47 Posts
Geschlecht: weiblich
Ich war gestern auch bei einem medialen Abend von Paul Meek in München.
eine Freundin, die ich auf der REHA kennengelernt habe, hat mich begleitet.

es war alles genauso. wie Tina es schon ausführlich beschrieben hat.

es war schon sehr beeindruckend, wie die angesprochenen Personen reagiert haben.sie waren alle ausnahmslos der festen Überzeugung, daß es sich wirklich um ihre Angehörigen gehandelt hat, die Kontakt aufgenommen haben. Auch die kleinen Details, die sonst keiner wissen konnte, stimmten.

Ich hatte aber den großen Wunsch, daß auch der Sohn meiner Freundin sich melden würde.
einmal dachte ich, jetzt ist sie gemeint, aber es war dann doch jemand anders.
Die Freundin von der Reha leidet unter schweren Depressionen.
SIE hat vor 1 1/2 Jahren ihren Sohn verloren.er war 20 Jahre alt und ist eines Morgens einfach so ohne Anzeichen tot im Bett aufgefunden worden.auch die Untersuchungen danach gaben keinen Aufschluss über die Todesursache.Die Freundin war zu der Zeit grad im Urlaub und macht sich deswegen große Vorwürfe.

Wir hatten auf der REHA schon Gespräche zu diesem Thema und gestern sind wir ganz spontan( es war schon alles ausverkauft) hingefahren und haben noch Restkarten, die zurückgegeben wurden , ergattert.
es war ein sehr schöner und auch sehr beeindruckender Tag, den wir nicht vergessen werden.

LG Cornelia

_________________
Cornelia (6/62), pflegte meine Mutter(1/26) verstorben am 24.Juni 2014 an Herzversagen

idiopathisches Parkinsonsyndrom vom Äqivalenztyp DD MSA-P
Meige Syndrom(Dystonie), Dysphagie
Panikstörung, deprressive Störungen, Benzodiazepin- Abhängigkeit
Z.n. Lungenembolie(6/12), Z. n. Oberschenkelhalsfraktur(5/12), Z. n. LWK Fraktur(6/11)
dekompensierende Herzinsuffizienz bei pulmonaler Hypertonie und rezidivierenden Pleuraergüssen
rezidivierende Cholangitis und vieles mehr

Klatskin Tumor IV


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Medialer Abend mit Paul Meek
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Okt 2014, 21:09 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 5930
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 810
Danke bekommen: 903x in 796 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 266
Liebe Cornelia,

danke für Deinen Bericht. Schön, dass Du bei Paul Meek warst, ich denke auch
noch sehr oft an die beiden Abende zurück. Mich hat es genau so beeindruckt
wie ich.
Vielleicht war Deine Freundin noch nicht so weit, eine Nachricht ihres Sohnes
zu bekommen. Sie soll immer auf die kleinen Dinge im täglichen Leben achten,
er "zeigt" sich öfter, als sie denkt.

Liebe Grüße
Tina

_________________
Liebe Grüße Tina
Vater (11/30) Magen-Op nach Billroth 2, Diabetes Typ 1, Lymphdrüsenkrebs seit 2009,(nach Schlaganfall am 10.08.2011 verstorben)
Mutter (12/33) Chron.Vorhofflimmern, Mitralinsuffizienz, Tricuspidalklappeninsuffizienz, Marcumar, arterielle Hypertonie, Diabetes Typ 2

Es gibt keine Zufälle, alles hat seinen Sinn und Zweck


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker