Aktuelle Zeit: 17. Okt 2017, 15:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 80

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: "Da kann ich mich doch auf dich verlassen, Mama?"
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 6. Sep 2010, 08:16 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 29093
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1123
Danke bekommen: 1573x in 1261 Posts
Geschlecht: weiblich
"Da kann ich mich doch auf dich verlassen, Mama?"

Es war wenige Wochen bevor Alexander Nicht, 20, von einem Auto angefahren und aufgrund seiner Kopfverletzungen für den Rest seines Lebens ins Wachkoma fiel: Im Freundeskreis war jemand mit dem Motorrad verunglückt. Im Gespräch darüber nahm er seiner Mutter das Versprechen ab, wenn er selbst einmal zu einem Menschen ohne Selbst, ohne Möglichkeit Kontakt aufzunehmen und sich selbstständig zu bewegen werden sollte. Dann wolle er auf keinen Fall künstlich am Leben erhalten werden. Seine Mutter solle dann dafür sorgen, dass er sterben könne: "Da kann ich mich doch auf dich verlassen, Mama?"

Vier Jahre später: Ihr Sohn macht jetzt nicht den Eindruck, als leide er. Die Mutter Marie-Luise Nicht kann ihn massieren und streicheln, in den Rollstuhl packen, sich ein Leben mit ihm in der gemeinsamen Zwei-Zimmer-Wohnung eigentlich gut vorstellen. Sie pflegt und umsorgt ihren Sohn gern. Es ist fast wie in der schönen Zeit, als er ein Baby war. Die Versicherung desjenigen, der den Unfall mit ihrem Sohn verschuldet hat, zahlt sehr großzügig. Das könnte jetzt jahrzehntelang so weiter gehen – wenn er ihr nicht selbst so klar gesagt hätte, dass er so nicht existieren wolle.

mehr ....
http://www.patientenverfuegung.de/info- ... assen-mama

_________________
Herzliche Grüße Elke
Elke (10/44) und Gerd (07/56)
Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, hirnorganisches Psychosyndrom , Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker