Aktuelle Zeit: 17. Dez 2017, 16:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 171

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Tod im Heim - Einzelfall oder Pflegealltag?
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Mai 2013, 11:47 
Offline
Das Team

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1102
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 27x in 19 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
13.05.2013, 19.25 - 20.15 Uhr, ZDF, WISO

Thema u.a.:
Tod im Heim - Einzelfall oder Pflegealltag?

Nähere Informationen zur Sendung unter:
http://wiso.zdf.de/ZDF/zdfportal/progra ... e/20155794

VIDEO
http://wiso.zdf.de/ZDF/zdfportal/progra ... e/20155794


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Foren Info Info bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Tod im Heim - Einzelfall oder Pflegealltag?
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Mai 2013, 14:41 
Offline
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 130
Wohnort: Lübeck
Danke gegeben: 17
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: weiblich
Leider gibt es auch bei uns auch BW die im Bett oder auch im Rollstuhl einen Gurt habe.
Aber es sind bei uns nur 2 BW auf Station und oben 1 BW.
Mit niedrig Betten und Sturzmatten würden wir die Gurte nicht benötigen, aber die kosten ja Geld.
Die beiden BW auf meiner Station sind extrem unruhig und immobil und würden aus dem Bett fallen.Beide können nicht mehr laufen, aber auf Grund unkontrolierter Bewegungen sehr Sturz gefärdet. Auch aus den Pflegerollstühlen würden sie rutschen oder fallen.
Im Rollstuhl sind sie kaum länger unbeobachtet am Tag. Und Nachts werden die Gurte regelmäßig auf korrekten Sitz kontroliert und halbstündlich Sichtkontrolle gemacht.(zumindest von mir).
Wobei ich sagen muss das einige Kollegen( die Neulinge) immernoch teilweise Probleme haben den Gurt fachgerecht anzulegen und ich deshalb als erstes diese bei Dienstantritt Kontrolliere und die Kollegen einweise.
Wir haben neuere Gurte, leider noch nicht genug Ersatz(sind bestellt) die Sicherer sind.
Aber wie gesagt..Niedrigbetten und Matten vor würden reichen.

Der eine BW oben auf Station darf in meinen Augen nicht fixiert werden, da er extrem gelenkig ist und sich schon oft aus dem Gurt befreit hat , trotz korrektem und engen Sitz.
Das habe ich der Leitung auch schriftlich schon mitgeteilt und die Verantwortung abgelehnt.


So einen ähnlichen Unfall im Treppenhaus wie im Film hatten wir auch vor ca 2 Jahren.
Eine BW ist die Treppe zum Norausgang runter mit Rollstuhl, weil irgendwer, vermutlich BW aus dem Anbau, die Tür aufgelassen haben. Sie ist aber nicht direkt an den Folgen des Sturzes gestorben, aber hat im KH Lungenentzündung bekommen oder sonst noch was. Wir haben es leider nie erfahren.
Direkt nach dem Unfall wurde auch an der Treppe ein Balken(zum wegklappen) gesetzt damit kein Rollstuhl durchpasst.

Bettgitter hat nur eine BW auf eigenen Wunsch hoch, da sie Angst hat aus dem bett zufallen. Sie ist aber auch geistig so fit das sie sich über die Klingel melden kann.

Wir hatten auch mal eine BW die ständig Nachts aufstand, obwohl sie kaum noch laufen konnte. Obwohl ich die Zimmertür aufließ habe ich es nicht immer mitbekommen wenn sie aufstand. Zum Glück ist ihr bei den Stürzen kaum oder garnichts passiert. (sie hatte eine Sturzmatte vor dem bett)
Eine ehemalige "nette" Kollegin hatte mir schon unterstellt ich würde nicht genug aufpassen. Aber wenn man am anderen ende vom Flur in einem Zimmer ist kann man nicht alles gleich hören. Ich hatte angeregt ein Babyfon in ihr Zimmer zustellen damit man hört wenn sie aufsteht und schnell hin kann bevor sie erst versucht rumzulaufen, aber das wurde abgelehnt weil es angeblich verboten ist.


Es gibt schon Situationen wo wir an unsere Grenzen kommen und nicht immer schützen können. :dfb02:

_________________
Liebe ist das einzige was nicht weniger wird wenn wir es verschenken


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Tod im Heim - Einzelfall oder Pflegealltag?
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Mai 2013, 20:31 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8923
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 324x in 267 Posts
Geschlecht: männlich
KarinW hat geschrieben:
Es gibt schon Situationen wo wir an unsere Grenzen kommen und nicht immer schützen können. :dfb02:


Und damit nimmt man wissentlich Unfälle in Kauf und trägt auch die Verantwortung dafür.

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Tod im Heim - Einzelfall oder Pflegealltag?
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2013, 04:33 
Offline
Treffpunkt As
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 2254
Wohnort: Baden Württemberg
Danke gegeben: 196
Danke bekommen: 290x in 266 Posts
Geschlecht: männlich
wo gibt es eine 100% sicherheit im leben ??

ich war zur op mit narkose und da ich epilepsie habe mußte ich desdhalb eine nacht im krankenhaus bleiben. die nachtschwester hat etwa stündlich nach mir geschaut
(nicht nur kopf ins zimmer gesteckt sondern bis kurz vor mein gesicht - da ich hellhörig bin wachte ich immer auf als sie die türe öffnete) auf meine frage wieviel
patienten sie denn hat sagte sie mir 36 !!!! und sie ist alleine, die glocke habe ich ganz leise von den anderen sehr oft gehört in der nacht.
ihr dienst ging von 21 - etwa 6 uhr und da war sie 9 mal bei mir.
ich wurde in dem krankenhaus sehr gut versorgt - einziger nachteil war eine 60km lange anfahrt.

biba matthias

_________________
Matthias 10/65 pflegte meinen Vater bis 2016 verstorben - Mutter bis 2015 verstorben
Mutter 10/37
Pflegestufe III GdB 100% G H RF Bipolare Störung seit 1968 Glutenallergie 1995 Glaukom beidseitig 1998 Osteoporotische LWK 1-5,
2010 + 2012 TIA 2013 Oberschenkelhalsbruch links 2011 Oberschenkelhalsbruch rechts 2013 verstorben 2015

Vater 12/37
Pflegestufe III GdB 100% G H RF Demenz vor 2010 Parkinson 2011 Epilepsie 2010 2014 TIA 2012 + 2013 Harnwegsinfekte 2013 + 2014 + 2015 verstorben 2016
Das Leben der Eltern ist das Buch in dem die Kinder lesen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Tod im Heim - Einzelfall oder Pflegealltag?
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2013, 11:20 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 4693
Wohnort: Im Lipperland NRW
Danke gegeben: 124
Danke bekommen: 175x in 166 Posts
Geschlecht: weiblich
Wir hatten damals 100 Bewohner, zwei Nachtwachen. Man rannte in dem großen Haus die ganze Nacht von schräg nach rechts und umgekehrt. Über 4 Stationen.

Wenn etwas passiert, müssten die Heimbetreiber zur Rechenschaft gezogen werden. Man kann nur in einem Zimmer sein, während im Nachbarzimmer schon wieder jemand aus dem Bett plumpst. Wie will man das verhindern? Auch fixieren nutzt nicht immer was. Manche Patienten wuseln sich dort raus.

Es wird leider immer nur an der Front gespart -sprich beim Pflegepersonal- Wird sich vermutlich auch nicht ändern. Ich warte schon 30 Jahre auf Verbesserung. Leider wird es schlechter.

Eule


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker