Aktuelle Zeit: 12. Dez 2017, 01:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 88

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Brustkrebs: Fortschritt mit Folgen 29.03.11 20.15h
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mär 2011, 06:34 
Offline
Das Team

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1101
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 27x in 19 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
29.03.2011

20:15 - 21:05 (50 Min.)arte
Brustkrebs: Fortschritt mit Folgen

Was sind die Ursachen für Brustkrebs, der inzwischen jede achte Frau bedroht? Warum entwickeln sich immer wieder Rezidive? Wie sieht der aktuelle Stand der gültigen Therapieformen aus? Und worauf konzentriert sich die Forschung?

Eine junge, ehrgeizige Generation von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen forscht auf dem Gebiet Brustkrebs und bemüht sich, schnell Besserungen für betroffene Frauen zu bewirken. Für sie ist die Brustkrebsmedizin ein spannendes Thema, denn die Entwicklungen scheinen rasant voranzuschreiten. Die Heilungschancen werden immer besser. In San Antonio im US-Bundesstaat Texas treffen sich einmal jährlich Spitzenforscher aus aller Welt zum "Breast Cancer Symposium". Sie konkurrieren um die besten Strategien im Kampf gegen die häufigste Krebserkrankung der Frau. Unter ihnen sind auch vier junge Frauen aus Europa - zwei Naturwissenschaftlerinnen und zwei Ärztinnen -, deren beachtliche Forschungsergebnisse sie hierher geführt haben. Sie suchen nach Alternativen zur Chemotherapie und wollen Metastasen verhindern. Die Wissenschaftlerinnen setzen dabei auf eine enge Zusammenarbeit von Labor und Klinik, die sogenannte "translationelle" Forschung. Ihre Hoffnung gilt der Enthüllung der genetischen Signaturen und der Möglichkeit "maßgeschneiderter" Krebstherapien. Die Krebszellen sollen gezielt kontrolliert werden.

Die Dokumentation begleitet die vier jungen Forscherinnen und sucht Antworten auf die Frage was er Preis für den Fortschritt ist und was die Fortschritte für die betroffenen Frauen bringen, denn ihnen geht es oft mehr um Lebensqualität, als allein um Lebensverlängerung.

Quelle


21:05 - 22:10 (65 Min.)arte
Brustkrebs: Der Angriff aus dem Nichts

Drei Frauen unterschiedlichen Alters, die an Brustkrebs erkrankt sind, gestatten einen offenen und ungeschönten Einblick in ihr Leben. Sie erzählen, wie es ist, mit dieser Erkrankung zu leben.

Von einem Tag auf den anderen ändert sich mit der Diagnose Mamakarzinom, also Brustkrebs, ein Lebenslauf. Alles bisher Gültige stimmt plötzlich nicht mehr. Wertigkeiten verschieben sich. Vor allem jedoch hält Angst Einzug in das Leben der an Brustkrebs erkrankten Frauen. Es ist die alles dominierende Angst vor der Zukunft, denn auf die von nun an quälenden Fragen nach Überlebenschance, Dauer der Überlebenszeit oder Wahrscheinlichkeit des Wiederauftretens des Krebses wird es keine definitiven Antworten geben, keine Garantien. Gelebt wird ab sofort auf Basis von Prognosen - die Endlichkeit des eigenen Lebens tritt zutage. Es gibt keine Sicherheit mehr.

- mehr hier!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Brustkrebs: Fortschritt mit Folgen 29.03.11 20.15h
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mär 2011, 21:56 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 35373
Wohnort: Niedersachsen
Danke gegeben: 1072
Danke bekommen: 2738x in 2462 Posts
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Alle drei Frauen sind starke Persönlichkeiten, die sich dem Krebs und den Konsequenzen daraus nicht hingeben, sondern ihm lebensbejahend die Stirn bieten. Diese Stärke Tag für Tag aufrecht zu halten, fällt ihnen nicht immer leicht, doch es überwiegt die Zeit, in der sie getragen werden von Optimismus, Zuversicht, Humor und Durchhaltewillen.

Ich als Betroffene kann das nur bestätigen. Die Diagnose muß man ersteinmal für sich verarbeiten, aber mit einer guten Einstellung und mit viel Lebenswillen kann man gerade den Brustkrebs sehr gut bekämpfen. Nur wenn der Krebs schon gestreut hat, wird es viel schwieriger, aber es ist zu schaffen. Bei mir war es ein sehr aggresiver Krebs, aber verkapselt, bei meiner (gleichzeitig) Leidensgenossin hatte er gestreut und sitzt mittlerweile überall, trotzdem kämpft sie seit fast 6 1/2 Jahren dagegen an.
Für mich war es nie eine Frage, denn ich war überzeugt, das ich es schaffe und mein Frauenarzt ist auch überzeugt, das mir mein "Wille" dabei geholfen hat.
Edda

_________________
pflegte meinen Mann Axel, 57 J., Krebs, Pflegestufe II, verstorben am 22.7.2009,
selber Brustkrebs im "grünen" Bereich, 50% Schwerbehinderung wegen Bandscheibenvorfall.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker