Aktuelle Zeit: 20. Aug 2018, 22:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 249

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: „Schaukelstuhl-Therapie“ für Demente
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Apr 2010, 21:21 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 26313
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1211
Danke bekommen: 1758x in 1406 Posts
Geschlecht: weiblich
„Schaukelstuhl-Therapie“ für Demente


USA. Tägliches mindestens einstündiges Schaukeln in einem dafür geeigneten Stuhl wirkt sich günstig auf das psychische Befinden Dementer aus. Sie wirken weniger ängstlich und depressiv, benötigen weniger Schmerzmittel und verbessern ihr Gleichgewichtsvermögen. Zu diesen Schlussfolgerungen gelangen N. M. Watson und Kollegen in einer Studie an 25 Demenz-Kranken im Alter von 72 bis 95 Jahren, die sechs Wochen lang regelmäßig schaukelten. Zwischen der täglichen Dauer des Schaukelns und den beschriebenen Effekten zeigte sich eine Dosis-Wirkungsbeziehung.

Watson und Mitarbeiter betrachten die Schaukelstuhl-Therapie als eine effektive und zugleich kostengünstige Methode, Demenz-Kranke körperlich zu trainieren und zu stimulieren. Während sonst jeder Kranke einen eigenen Betreuer brauche, um mit diesem gemeinsam zu gehen, können mehrere Rollstuhl-Schaukler gleichzeitig durch ein und dieselbe Person betreut werden. Wie die Erfahrungen der Studie zeigen, gelingt es den Kranken oft, sich ein bis zwei Stunden lang mit dem Stuhl zu bewegen. Eine solche Zeitspanne bewältigen nur noch wenige auf zwei Beinen. Die günstigen Effekte führen die Autoren auf die Stimulation (Training) des Gleichgewichtsorgans und die (bei Kleinkindern bewährte) beruhigende Wirkung des Schaukelns zurück. Sie bedauern es, dass Schaukelstühle heute weit gehend von der Bildfläche verschwunden sind, obwohl sie früher zu den Symbolen des Alters gehörten.

N. M. Watson u.a.: Rocking chair therapy for dementia patients: its effect on psychosocial well-being and balance. American Journal of Alzheimer´s Disease 1998 (Nov/Dez) 296-308

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker