Aktuelle Zeit: 25. Jul 2017, 02:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 7
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1278

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 21:47 
Offline
schaut sich um

Registriert: 11.2013
Beiträge: 7
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo,

kurz zu meiner Geschichte. Ich währe um jede Hilfe und jeden Rat dankbar.

Ich bin 23 Jahre alt, im November 2012 ist mein Vater mit 50 Jahren gestorben.
Damals war ich im 7 Monat Schwanger. es war ein plötzlicher Tod, Anorisma, dies ist geplatzt und Papa verblutet, es konnte ihm nicht mehr geholfen werden.
Damals war Oma Krebs Krank, konnte noch laufen, hatte gerade chemo und eine Operation zum Stomabeute ( künstlicher Darmausgang ) hinter sich.
Ich bin nach Papas Tod ins Krankenhaus gekommen, da ich durch den Stress fast eine Frühgeburt hatte, anschließend strenge Bettruhe, mein Sohn kam dann trotzdem über 6 Wochen zu früh.. folge Inkubator, Wärmebett, Lungen und Atmungsprobbleme fast 5 Monate durchgehen Klinikum.
Meine Oma war damals im Haus mit der ehemaligen Lebensgefährtin meines Vaters. Da Oma keine weiteren Kinder und Angehörigen hat. Diese sagte mir zu sie würde sich um Oma kümmern, ich solle mich in ruhe um mein Baby kümmern. Einige Monate später kam auch diese Frau ins Krankenhaus, Diagnose Lungenkrebs. Ich habe die Versorgung von Oma angenommen, da sie gesagt hat sie kann es nicht mehr. Somit habe ich dann nach und nach gesehen, das Monate lang keine Rechnungen mehr bezahlt wurden, eine Mahnung nach der nächsten kam, Oma hatte alles dieser Frau überlassen, und die hat nichts gemacht. Ich habe Oma dann zu mir genommen, habe mich nach und nach um alles gekümmert und Ratenzahlungen vereinbart. Oma ihr ganzes Erspartes war auch weg, keiner weiß angeblich wo es geblieben ist. Inzwischen konnte Oma nicht mehr laufen, sie war gestürzt und hatte sich 2 Oberschnekelhalsbrüche zugezogen. Seither ist sie Bettlägerisch.
Ich habe nun hier in 71 m2 meinen kleinen Sohn inzwischen 10 Moante, der immer noch Krank ist und ständig ins Krankenhaus muss. Meine Oma die Bettlägerisch ist, ich muss sie rund um die Uhr versorgen, auf den Toilettenstuhl helfen und ihre Einlage/Pantys mehrmals täglich wechseln..alles komplett. ( Sozialstation können wir uns nur 1 mal täglich leisten) und wenn ich ins Krankenhaus muss mit dem kleinen macht sie mir noch Vorwürfe. Sie beschimpft mich ständig ich hätte keine Zeit für sie, und reist sich fast täglich den Stomabeutel ab, und schmiert die Kake im Bett, Kleider..überall rum. Der Sozialdienst sagt es währe extra..weil sie Aufmerksamkeit will.
Zudem mache ich meine Ausbildung gerade in Teilzeit fertig ( Anerkennungsjahr zur Erzieherin ) ich habe Ausarbeitungen, pädagogische Arbeit und Prüfungen.
Ich bin mit den nerven am Ende..ich komme kaum hinterher...stehe kurz vor der Kündigung da die Chefin sagt ich sei Gedanklich abwesend. Ich bin inzwischen beim Neurologen und bekomme Medikamente da ich überfordert bin. Ich habe Herzkrämpfe und meine Hände zittern. Und Oma versteht das nicht, im Gegenteil sie treibt es immer weiter, ruft nachts setzt sich auf den Toiletten stuhl und versucht durch die Wohnung zu Fahren, und ruft dann weil sie am Teppich hängen bleibt Nachts, und der kleine Schläft Nachts auch nicht durch. Pflegestufe 2 wurde Abgelehnt, und sie hat 100 euro Betreuungsgeld. da kommt 1 mal die Woche eine Demenzbetreuung. Ich weiß nicht mehr weiter...sie sagt immer wenn ich sie ins Heim gebe bin ich Schild das sie sich das leben nimmt...dann kann ich ihre Beerdigung bezahlen. Es ist so viel... ich habe gar nicht :dfb02: :dfb02: :dfb02: :dfb02: alles geschrieben, da mir schon wieder die Zeit fehlt ..der kleine Weint und Oma ruft...Danke


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 21:57 
Offline
schaut sich um

Registriert: 11.2013
Beiträge: 7
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
**nicht Herzkrämpf...Heulkrämpfe :girldenken:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 22:11 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 5344
Wohnort: Binz auf Rügen
Danke gegeben: 744
Danke bekommen: 580x in 518 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo Du,
wäre schön gewesen, wenn ich dich mit deinem Namen hätte ansprechen können.
Warum hat die Pflegekasse die Pflegestufe 2 abgelehnt? Pflegegutaachten vom MdK anfordern
Nutzt ihr mit der Pflegestufe 1 einen Pflegedienst, der dir zur Hand geht????
Die Pflege ist so schon ein ausgefüllter Job, wenn du dann noch eine Ausbildung beenden willst und
ein krankes Kind hast, dann mußt du wohl oder übel zusammenbrechen. Du hörst dich ganz nach
Bourn out an. Was sagt der Neurologe dazu??? Laß dich notfalls erst einmal krank schreiben, denn sonst
klappst du ab, und verlierst deinen Job, weil du nicht mehr allem gerecht wirst.
Du musst deine Oma nicht zu Hause pflegen, denn auch du hast ein Leben und bist für dein Kind auch
verantwortlich, dem du gerecht werden möchtest. AUCH DU BIST WICHTIG !!!!!!!! Und dazu benötigst du
deine Gesundheit. Deine Oma erpresst dich mit diesen Reden. Du bist nicht verantwortlich für IHRE eventuell
angekündigten Handlungen!!!!!!!

Vielleicht wäre es gut die Oma erst einmal in eine Kurzzeitpflege zu geben und ein Heim für sie zu suchen. Du
kannst dich auch kümmern, indem du sie nicht selbst pflegst, das kann keiner von dir verlangen, auch OMA nicht.
Es gibt auch Pflegestützpunkte, lass dich beraten!!!!!!
So geht es auf keinen Fall weiter. Laß dich mal in den Arm nehmen und wein große Kullertränen, denn sie erleichtern.
:2mi59ib:

_________________
Liebe Grüße Ethel
Ethel (7/57) pflegt Eheman (12/57) nach Mediainfarkt links (2010) spastische Hemiparese rechts,Aphasie, Aphonie, Dysphadie bei absaugpflichtigem Tracheostoma, sehr schwere motorische und kognitive Funktionseinschränkungen rechts, Diabetes Typ 2, Pflegestufe 3 seit Februar 2012, oft schwere Depressionen
Mutti (11/26) Mediainfarkt rechts(2007) verstorben am 01.09.2014


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 22:29 
Offline
Treffpunkt As
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 2671
Wohnort: Südl. Mittelfranken
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 475x in 390 Posts
Geschlecht: weiblich
Lieber Gast,
es ist gut, dass Du hierher gefunden hast. Allerdings würde ich Dich lieber bei Deinem Vornamen nennen-das machen wir hier :girlja:
Deine Situation ist fürwahr völlig chaotisch und Du bist verständlicherweise mit diesen Belastungen mehr als überfordert - das wäre jeder hier wahrscheinlich. Wie hast Du eigentlich die Betreuung für Dein Kind organisiert, wenn Du im Kindergarten bist? Alleine schon für Dein Baby solltest Du sofort alles daran setzen, etwas mehr Ruhe in Euren Alltag zu bringen.
Hast Du mit Deiner Chefin schon offen gesprochen, damit sie die Lage auch richtig einschätzen kann? Bitte hol' Dir Unterstützung bei einem Pflegestützpunkt - gibt es in allen größeren Städten. Oder auch hier: http://www.bmg.bund.de/pflege/pflegeberatung.html. Gibt es einen Hausarzt für Deine Oma? Auch die Pflegekasse könnte erster Ansprechpartner sein. Du kannst Deine demenzkranke Großmutter meiner Meinung nach nicht mehr betreuen, sie braucht eine intensivere Form der Obhut.
Vielleicht hast Du jemanden in der Familie oder eine Freundin, die Dich bei der Beratungssuche unterstützen kann? Bitte hole Dir umgehend Hilfe - Euch allen Dreien zuliebe, vor allem für Dein Kind.


Herzlichen Gruß
Heidi

_________________
Heidi (1/56), vollzeit berufstätig,
pflege meinen Ehemann Bernd (8/41) mit Unterstützung seit 06/11 nach unfallbedingtem schwerem SHT bifrontal rechts, VP-Shunt, PG IV mit eingeschränkter Alltagskompetenz, SPK;


Vertrau' dem guten Fluss des Lebens


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 22:51 
Offline
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 772
Wohnort: Brilon
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 57x in 53 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Hallöle,

Ich sehe es wie Ethel und würde dringend erstmal die 28 Tage Kurzzeitpflege ausschöpfen.

Sei mal nur für Dich und Dein Kind da und überlege in Abwesenheit der Oma, wie es weitergeht.

_________________
Kümmerte mich um Schwiegermutter (*1929-2015) mit Demenz und arbeite Teilzeit in einem kleinen Pflegeheim.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 23:03 
Offline
schaut sich um

Registriert: 11.2013
Beiträge: 7
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Liebe Ethel und Heidi,

ich heiße Ramona.
Ich habe den Namen einfach nicht eingetragen weil ich es übersehen habe. :girldenken:
Ich möchte euch herzlich danken für eure Hilfe. !!

Ich versuche eure Fragen zu Beantworten.

Also der MDK war hier und hat die Pflegestufe zwei Abgelehnt, nach lesen des Gutachtens ist mir Aufgefallen das einiges was ich an Arbeiten habe, einfach nicht berechnet und weggelassen wurde.
Dinge die Oma erzählt hat, wie sie könnte laufen, was überhaupt nicht stimmt , oder sie würde sich alleine Umziehen ect. wurden geschrieben, obwohl es völliger Schwachsinn ist. Ich habe Widerspruch eingelegt, habe Pflegetage buch geführt und am 26.11 kommt erneut ein Gutachter.

Ein Pflegedienst kommt auch immer Morgens und macht große Toilette und wechselt den Stoma Beutel.

Mit dem Krankschreiben ist es so eine Sache, ich darf nur 30 Krankentage haben und habe schon 21 voll, wegen dem kleinen und Krankenhaus Aufenthalte, wenn ich die 30 Überschreite muss ich sowieso das komplette Anerkennungsjahr wiederholen.

Mein Neurologe hat mir zu einer Mutter Kind Kur geraten für 6-8 Wochen, da er sagt ich werde früher oder später zusammenbrechen und alles auf einmal kann ich nicht Bewältigen, eines bleibt auf der strecke und das ist aktuell meine Ausbildung.
Mit meiner Chefin habe ich gesprochen, sie sagt auch es ist schwer, aber sie kann Mitarbeiter auch nicht brauchen die ihr quasi unnütz sind durch zu viel Krank und sie sagt aktuell bin ich durch meine Situation zu sehr in Gedanken und nicht zuverlässig für Feste und Veranstaltungen, da sie nicht weiß wann ich wieder Krank bin.
Sie hat mir geraten nochmal in Elternzeit zu gehen und in 1 oder 2 Jahre das Anerkennungsjahr nochmals anzufangen, ansonsten wird sie mich Kündigen, sie wolle sich das nochmals überlegen, aber sie zeiht die Kündigung in Betracht.

Bei einem Pflegestützpunkt war ich bereits, aber mir wurde damit nciht so sehr geholfen.
Ich konnte zwar viele Fragen Beantworten, aber im Endeffekt, bin ich nciht weiter.
Mit der Pflegekasse bin ich Regelmäßig in Kontakt, die wissen auch wie Überfordert ich bin. Aber bis auf eine Schulung zum Stomabeutel wechseln wurde mir nicht viel geholfen. Als mir ein Wirbel rausgerutscht bzw. verrutscht war und Nerven eingeklemmt und ich 3 Wochen kaum auf die Beine gekommen bin, wollte ich eine Haushaltshilfe für meinen Sohn und Oma. Weder meine Kasse noch die Kasse von Oma haben mir geholfen. Meine Kasse weil ich arbeiten gehe und ja jemanden habe für den kleinen, und Omas Kasse sagte sie seine nicht Zuständig.

Und somit stand ich alleine da, hatte den Unfall weil Oma gestürzt war und ich sie hoch gehievt hatte.
Und konnte meinen Sohn nicht mal mehr aus dem Bett heben gar nichts, bin an der Tür und in Beuge gekrochen und konnte mich nicht aufs Bett setzen, und habe keinerlei Hilfe bekommen.

Wenn ich mit dem kleinen ins KKH gehe, habe ich immer Verhinderungspflege, meine Tante Examinierte Altenpflegerin kommt dann und übernimmt das und bekommt die Verhinderungspflege, aber ansonsten macht sie das auch nicht, sie arbeitet ja selbst.

Wenn ich arbeite nimmt meine Mutter meinen Sohn, aber auch nur so lange bis die Krippe eröffnet wo er hin soll, Voraussichtlich im Januar.

Ich habe auch sonst niemanden der mir da mit Oma Helfen will, das ist jedem zu viel und die wollen sich sowas nicht Anhalsen, und schon gar nicht für Umsonst, und um sie zu Bezahlen ist kein Geld da. :dfb02: :dfb02:


Finanziell ist es sowieso eine Katastrophe.
Oma muss ja noch drauf bezahlen für den Pflegedienst 198 euro und ihre Medikamente immer, und sie hat nur 801 euro Rente.
Und hat jede Menge Versicherungen abgeschlossen und sich jeden scheis andrehen lassen, wo ich zwar gekündigt hatte, aber viele haben Fristen, ich würde sagen unterm strich lege ich von meinem Eltern und Azubi Geld für sie drauf.

Liebe Grüße
Ramona


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 23:15 
Offline
schaut sich um

Registriert: 11.2013
Beiträge: 7
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Das mit der Kurzzeitpflege ist eine gute Idee, reichen die 1550 euro für 28 Tage?

Gerade heute wieder, hat Oma als ich sie auf den Toilettenstuh gesetzt hatte, und kurz weg bin die Chance genutzt mit dem stuhl im Zimmer herum zu fahren, sofern man es fahren nennen kann es ist eher schleichen.
Sie ist mit dem Rad am Teppich hängen geblieben und wollte sich selbst los machen, und ist nach vorne gekippt. Hat mich gerufen, ich habe den kleinen auf den Boden gelegt, Teppich Boden, um schnell zu Helfen und der kleine hat den Kopf angehoben, fallen lassen und sich tierisch den KOpf am Boden angeschlagen. Dann hatte ich wieder 2 Situationen auf einmal und stand alleine da, und zudem das Essen auf dem Herd.

Auch Thema Essen, meine Oma hat immer die besten und teuersten Fleisch und Essen wünsche, und nervt bis man es macht, und wenn sie es täglich immer wieder sagt bis sie es bekommt.
Genauso mit ihrer Pizza, ständig will sie Pizza aber nur vom Pizza Bäcker, und wenn sie es dann hat, isst sie ein bissen , dann passt ihr was nicht und das Essen liegt im Mülleimer den sie neben ihrem Bett hat, als ich den weg habe hat sie das Essen unter das Bett geschmissen.
Und da sie nichts isst, will sie den lieben langen Tag Süßigkeiten, wie ein Kind. Da sie aber nicht den lieben langen Tag schachtel weise Süßigkeiten Essen soll, habe ich diese weg, dann Terrorisiert sie mich richtig Aggressiv.
Wenn der kleine weint ist sie von ihm genervt, und macht mir Vorhaltungen warum sie nicht mehr bei Paps Ex Freundin ist im Elternhaus und ihre ruhe hat. Sie erkennt nicht das diese Dame Krank ist, sondern ich bin Schuld. Zudem kommt dann noch die Eifersucht auf den kleinen weil ich mich um ihn mehr kümmere.

LIebe Grüße
Ramona


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 23:19 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 8027
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 787
Danke bekommen: 2115x in 1453 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Liebe Ramona,

aus deinen Zeilen spricht sehr viel Verzweiflung. Wir können dir nicht praktisch, aber mit unseren Erfahrungen helfen und dir einen Ort zum Luftholen geben.

Dafür wäre es sehr gut, wenn du dich registrieren und dann deine Vorstellung in den "Landeplatz" kopieren würdest. Dort können wir uns alle besser kennenlernen und du hast auch mehr Gelegenheit, Persönliches zu schreiben. Dieses "schwarze Brett" hier ist mehr für allgemeine Informationen und Vorstellung von Projekten und ähnlichem gedacht.

Ich würde mich freuen, wenn du "richtig" ankommen würdest.

Liebe Grüße

Maria

_________________
Ich (08/50) kümmerte mich um meine Tochter (01/72, verstorben 05/14, MS, Pflegestufe 3), die mit 24 Stunden-Assistenz finanziert durch ein persönlichen Budget nach dem Arbeitgebermodell in ihrer eigenen Wohnung lebte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 23:36 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 5344
Wohnort: Binz auf Rügen
Danke gegeben: 744
Danke bekommen: 580x in 518 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo Ramona,
da wurde dir aber bisher ganz schön arg mitgespielt und niemand hilft dir !!!!!!!!!!!
Das ist echt ein Ding!!!!!
Gast hat geschrieben:
Wenn ich arbeite nimmt meine Mutter meinen Sohn, aber auch nur so lange bis die Krippe eröffnet wo er hin soll, Voraussichtlich im Januar.
Du hast noch eine Mutter??? Warum pflegt sie nicht die Oma, sondern du?? :girlgruebeln:
Überall in den Medien wird erzählt wie viel Hilfe sie den Angehörigen angedeihen lassen und da wirst du im Regen stehen gelassen und keiner hilft. :dash3: Wäre echt ein Bericht für die BILD !!!!
Ich verstehe diese Welt einfach oft nicht. Warum bekommt man auf dem Pflegestützpunkt keine vernünftige Auskunft?????
Dann ist der ganze Quatsch nichts Wert und rausgeschmissenes Geld.
Such für die Oma ein Heim, beides und deine Ausbildung schaffst du nicht.
Ich würde dir auch raten, noch einmal in Elternzeit zu gehen und die Kur in Anspruch zu nehmen. Dann frisch gestärkt kannst du dein Ausbildungsjahr noch einmal angehen, denn auch eine gute Note ist nachher wichtig für die Jobsuche, auch wenn Erzieher dringend überall gesucht werden.
Wenn die neue Begutachtung erfolgt, nimm den Pflegedienst dazu und kopiere die Arztberichte von den Oberschenkelhalsbrüchen und eventuell weitere Arzt/Entlassungsberichte !!!! Kommt dieselbe Begutachterin vom MdK? Das kannst du ablehnen und einen anderen Begutachter fordern, denn diese Dame oder Herr scheinen mir unfähig gewesen zu sein. Lass sie notfalls die Oma bitten aufzustehen und zu zeigen, wie sie sich an-und auszieht und dergleichen. Alles was im Gutachten nicht berücksichtigt wurde. UND ganz wichtig, erwähnen, dass Oma nachts aufsteht und oder ruft, du sie betten ober säubern musst, weil alles verschmiert ist usw.
Denk mal in Ruhe über alles nach schreib dir auf was für und gegen ein Heim spricht und was für und gegen eine Elternzeit spricht.

_________________
Liebe Grüße Ethel
Ethel (7/57) pflegt Eheman (12/57) nach Mediainfarkt links (2010) spastische Hemiparese rechts,Aphasie, Aphonie, Dysphadie bei absaugpflichtigem Tracheostoma, sehr schwere motorische und kognitive Funktionseinschränkungen rechts, Diabetes Typ 2, Pflegestufe 3 seit Februar 2012, oft schwere Depressionen
Mutti (11/26) Mediainfarkt rechts(2007) verstorben am 01.09.2014


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#10Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 23:42 
Offline
Treffpunkt As
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 2671
Wohnort: Südl. Mittelfranken
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 475x in 390 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo Ramona,
danke für Deine schnelle Antwort - dann würde ich wirklich erstmal Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen, eine Kur wie vom Neurologen empfohlen beantragen und evtl. in den sauren Apfel beißen, das Ausbildungsjahr nach hinten zu verschieben. Du musst erst wieder auf die Beine kommen, um konzentriert an Deiner Zukunft weiter arbeiten zu können.

Schade, dass Du so schlechte Erfahrungen mit den Beratungsstellen gemacht hast; bitte hör dennoch nicht auf, diese zu "nerven".

Bitte fang' morgen an zu handeln, auch wenn es Dir schwer fällt - und wenn es nur 1 Telefonanruf ist!

Viele Grüße
Heidi

_________________
Heidi (1/56), vollzeit berufstätig,
pflege meinen Ehemann Bernd (8/41) mit Unterstützung seit 06/11 nach unfallbedingtem schwerem SHT bifrontal rechts, VP-Shunt, PG IV mit eingeschränkter Alltagskompetenz, SPK;


Vertrau' dem guten Fluss des Lebens


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#11Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Nov 2013, 23:43 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen

Registriert: 11.2013
Beiträge: 41
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Ramona,
Eine schlimme Situation, das kannst Du auf die Dauer nicht durchhalten.
Du mußt an Dich und Deinen kleinen Zwerg denken.
Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Du die Pflege von Oma abgiebst! :girlnein:
Auch wenn Oma anderer Meinung ist.
Meine Nachbarin war in ähnlicher Situation.
Sie hat die Oma letztlich ins Pflegeheim gegeben, denn sie hat eine kleine Tochter. Am Ende war sie
dem Zusammenbruch nahe. Soweit solltest Du es nicht kommen lassen.
Du mußt in erster Linie für Dein Kind da sein.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und alles Gute, auch für Deinen Kleinen!

Lieben Gruß
Veronika


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Habe Oma zu Pflege, Ausbildung und Baby..bin am Ende!! Rat..
#12Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Nov 2013, 01:12 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 34447
Wohnort: Niedersachsen
Danke gegeben: 1069
Danke bekommen: 2615x in 2347 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo Ramona,
ich möchte Dich bei uns im Forum begrüßen und würde Dir wünschen, das wir Dir etwas weiterhelfen können.
Das Du kurz vor den Zusammenbrechen bist, steht ohne Zweifel fest. Egal wer sehr Deine Oma droht, Du solltest sie unbedingt ersteinmal in die Kurzzeitplege geben, damit Du endlich mal wieder durchatmen kannst. Danach solltest Du Dir die nächsten Schritte überlegen, wobei Dein Kind, aber auch Du im Vordergrund stehen solltest.
Edda

_________________
pflegte meinen Mann Axel, 57 J., Krebs, Pflegestufe II, verstorben am 22.7.2009,
selber Brustkrebs im "grünen" Bereich, 50% Schwerbehinderung wegen Bandscheibenvorfall.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker