Aktuelle Zeit: 15. Dez 2017, 03:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 269

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Persönliches Budget gilt auch in der Unfallversicherung
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Sep 2012, 15:44 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 29330
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1142
Danke bekommen: 1613x in 1288 Posts
Geschlecht: weiblich
Persönliches Budget gilt ab 2008 auch in der Unfallversicherung
Betroffene können statt Sachleistungen Geld erhalten


Das Persönliche Budget wird zum 1. Januar 2008 auch in der gesetzlichen Unfallversicherung eingeführt. Auf Antrag können Versicherte dann statt einer Sachleistung zur Rehabilitation eine Geldleistung erhalten, mit der sie ihre Unterstützung selbst bezahlen. Darauf weist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in Berlin hin. „Die Betroffenen können damit mehr als bisher die Auswahl von Hilfsmitteln, Pflegediensten und anderen Dienstleistern beeinflussen“, erklärt Doris Habekost, Expertin für Leistungsrecht bei der DGUV.
mehr .....
http://www.dguv.de/inhalt/presse/2007/Q ... /index.jsp


Ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen
Leistungsrechtsexpertin Doris Habekost zum Persönlichen Budget

Arbeitnehmer, Schüler und ehrenamtlich Tätige sind in Deutschland gegen die Folgen von Arbeits-, Schul- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten versichert. Die Beiträge trägt allein der Arbeitgeber oder der Träger der entsprechenden Einrichtung (bei Schulen zum Beispiel die Kommune). Die Leistungen von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen umfassen dabei nicht nur die medizinische Behandlung bei einem Unfall oder einer Erkrankung, sondern auch die soziale und berufliche Rehabilitation. Diese so genannten Leistungen zur Teilhabe können ab 1. Januar 2008 auch als Persönliches Budget in Anspruch genommen werden. Was das bedeutet, erklärt Doris Habekost, Expertin bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Was sind eigentlich Leistungen zur Teilhabe?

mehr .....
http://www.dguv.de/inhalt/presse/hinter ... /index.jsp

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker