Aktuelle Zeit: 17. Jan 2018, 06:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1069

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Pfegestützpunkte finden
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 6. Jun 2009, 20:42 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 29453
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Seit Januar 2009 hat jeder der Leistungen der Pflegeversicherung erhält Anspruch auf individuelle Beratung und Hilfestellung durch einen Pflegeberater. Das geht sehr weit, so verlangt das Gesetz, dass der Pflegeberater im Stützpunkt bei der Auswahl und Inanspruchnahme von jeder Art Sozialleistungen sowie sonstigen Hilfsangeboten hilft, die auf die Unterstützung von Menschen mit Pflege-, Versorgungs- oder Betreuungsbedarf ausgerichtet sind (Pflegeberatung).




§ 92c SGBXI
Pflegestützpunkte



Zur wohnortnahen Beratung, Versorgung und Betreuung der Versicherten richten die Pflegekassen und Krankenkassen Pflegestützpunkte ein, sofern die zuständige oberste Landesbehörde dies bestimmt. Die Einrichtung muss innerhalb von sechs Monaten nach der Bestimmung durch die oberste Landesbehörde erfolgen. Kommen die hierfür erforderlichen Verträge nicht innerhalb von drei Monaten nach der Bestimmung durch die oberste Landesbehörde zustande, haben die Landesverbände der Pflegekassen innerhalb eines weiteren Monats den Inhalt der Verträge festzulegen; hierbei haben sie auch die Interessen der Ersatzkassen und der Landesverbände der Krankenkassen wahrzunehmen. Hinsichtlich der Mehrheitsverhältnisse bei der Beschlussfassung ist § 81 Abs. 1 Satz 2 entsprechend anzuwenden. Widerspruch und Anfechtungsklage gegen Maßnahmen der Aufsichtsbehörden zur Einrichtung von Pflegestützpunkten haben keine aufschiebende Wirkung.

Aufgaben der Pflegestützpunkte sind
http://www.berlin.de/pflege/pflegestuet ... /#aufgaben

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Zuletzt geändert von Elke am 6. Feb 2010, 15:22, insgesamt 2-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 6. Jun 2009, 20:59 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 12366
Geschlecht: weiblich
Und hier ist eine Seite, wo man die bereits bestehenden Pfegestützpunkte finden kann:

http://www.gesundheits-und-pflegeberatung.de/

_________________
Liebe Grüße
- Ingeborg -


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: so schnell geht das in Hessen
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 08:37 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 4994
Wohnort: frankfurt
Geschlecht: weiblich
so schnell geht das in Hessen!

Wiki:
Der Pflegestützpunkt soll eine regional zentrale Anlaufstelle zur Beratung und Unterstützung der Betroffenen bei der Organisation der Pflege sein. Er ist nicht auf bestimmte Behinderungen oder Krankheiten spezialisiert.
Ab dem 1. Januar 2009 besteht für Betroffene und deren Angehörige ein gesetzlicher Anspruch auf Pflegeberatung. Die Pflegekassen sind dann verpflichtet, für ihre Versicherten ein individuelles Fallmanagement zur Verfügung zu stellen (engl. Fachausdruck Case-Management). Das deutsche Bundeskabinett hat im Oktober 2007 den Entwurf eines Gesetzes zur strukturellen Weiterentwicklung der Pflegeversicherung beschlossen, dem der Bundesrat im April 2008 zugestimmt hat. Dieser Entwurf enthält die beabsichtigten Regelungen zur Errichtung von Pflegestützpunkten.

__________________________________________________

16.12.2008 - Pressemitteilung
Silke Lautenschläger: „Pflegestützpunkte unterstützen Ratsuchende aus einer Hand und bieten individuelle Hilfe.

Mit zentralen Anlaufstellen wollen wir die Strukturen der vorhandenen Beratungseinrichtungen weiterentwickeln.“
Wiesbaden. „Auch in Hessen sollen Pflegestützpunkte entstehen, die Rat und Hilfe aus einer Hand anbieten. Flächendeckend wird es in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt ein Angebot geben“, erklärte die Hessische Sozialministerin Silke Lautenschläger. Das Hessische Sozialministerium wird die Einrichtung von zunächst 26 Pflegestützpunkten, die anschließend auf bis zu 88 steigen könnten, noch in diesem Jahr mit einer Verfügung anstoßen.
.................................. Mit einer erste Bestimmung nach § 92c SGB XI soll zunächst im Jahr 2009 in jeder Gebietskörperschaft mindestens ein Pflegestützpunkt eingerichtet werden, dies sind 26 Stützpunkte mit Pflegeberatung. Anschließend soll die Entwicklung untersucht und über den weiteren Ausbau entschieden werden. Die Kranken- und Pflegekassen richten die Pflegestützpunkte ein. *****

__________________________________________________

2.02.2010 - Pressemitteilung
Staatsminister Jürgen Banzer eröffnet ersten hessischen Pflegestützpunkt in Groß-Gerau[/b]

Groß-Gerau. „Die Pflege von Menschen nimmt in unserer Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert ein. Die Verbesserung der Pflege auch im häuslichen Bereich muss Ziel einer zeitgemäßen Seniorenpolitik sein“, sagte Jürgen Banzer, Hessischer Minister für Arbeit, Familie und Gesundheit, heute anlässlich der Eröffnung des ersten hessischen Pflegestützpunktes in Groß-Gerau.

Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit

_________________
liebe grüße elisabeth
Elisabeth (05/48) + Franz (01/31),
Demenz seit 1997, Diagn. Alzheimer 2002, PS III, geh-+stehunfähig, kein freies Sitzen, Sprachzerfall, oft kein Erkennen mehr, Schluckstörungen, ungenüg. Nahrungsaufnahme, PEG, Parkinson, Diabetes II, Lactoseintoleranz, kompl. Inkontinenz, keine Psychopharmaka


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Jun 2010, 07:20 
Offline
Administrator

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6643
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Highscores: 25
Anschriften der Pflegestützpunkte in Berlin

http://www.berlin.de/pflege/pflegestuet ... iften.html


http://www.rundumsalter.org/

_________________
Herzliche Grüße
Der Admin


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Wiesbaden - neuer Pflegestützpunkt
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Jul 2010, 14:22 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 29453
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Neuer Stützpunkt in Wiesbaden eröffnet

Der Pflegestützpunkt Wiesbaden ist eröffnet - im Amt für Soziale Arbeit/Gesundheitsamt, das wiederum seinen Sitz im Justiz- und Verwaltungszentrum in der Konradinerallee hat, also seitlich der Mainzer Straße. Dabei handelt es sich um die fünfte von insgesamt 26 in Hessen geplanten Einrichtungen dieser Art.

mehr .....
www.Wiesbadener Kurier.de

_________________
Herzliche Grüße Elke

Gerd (07/56) Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

Elke (10/44) "wer über seine Kräfte hinaus pflgegt wird selbst zum Pflegefall" .... ich habe Krebs, vermutlich zu spät auf mich selbst geachtet.~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfegestützpunkte finden
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Apr 2016, 18:07 
Offline
Das Team

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1097
Geschlecht: nicht angegeben
Pflegestützpunkt in Fulda

Sprechzeiten:
Dienstag 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 - 16.00 Uhr

Individuelle Terminvereinbarungen zur Beratung sind möglich und empfehlenswert.
Termine können bei Bedarf auch als Hausbesuche erfolgen.

Ihre Ansprechpartner:
Pflegeberater Herr Heinz: 0661 6006-693
Sozialarbeiter Herr Kersting: 0661 6006-692
E-Mail: pflegestuetzpunkt@landkreis-fulda.de
http://www.pflegestuetzpunkt-fulda.de
Telefax: 0661 6006-699

Adresse:
Pflegestützpunkt Landkreis Fulda
Gerloser Weg 20
36039 Fulda

(gegenüber Herz-Jesu-Krankenhaus im Zentrum Vital, 1. Obergeschoss)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker