Aktuelle Zeit: 21. Okt 2017, 01:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 803

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Spezialkurs für pflegende Angehörige - neurolog. Erkrankung
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Jan 2013, 21:28 
Offline
Das Team

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1099
Geschlecht: nicht angegeben
Bobath
Spezialkurs für pflegende Angehörige von Menschen mit neurologischen Störungen

Inhalt des Kurses

Dieser Kurs ist von den Pflegekassen zur Unterstützung der pflegenden Angehörigen eingerichtet, deren Angehörige/r unter einer neurologischen Grunderkrankung oder Schädigung des Zentralnervensystems leidet.
Die pflegenden Angehörigen von Menschen mit Schädigungen des Zentralnervensystems, sei es aufgrund eines Schlaganfalls, eines Unfalls oder Tumors, oder Multipler Sklerose oder Morbus Parkinson unterliegen besonderen Herausforderungen.

Die Bewegungsübergänge müssen für die pflegenden Angehörigen zum einen rückenschonend eingeübt werden, sie müssen aber auch sicher sein. Die Bewegungsübergänge dürfen dem Betroffenen nicht weh tun und im besten Fall soll eine Person mit einer zentralen Läsionen auch weiterhin lernen, ihren Körper selbstständig zu bewegen.
Ein wesentliches Ziel dieses Spezialkurses ist es, die pflegenden Angehörigen genau darin zu unterstützen und Techniken mit ihnen zu verbessern oder neu zu vermitteln.

Für die pflegenden Angehörigen ist es ebenso wichtig, ihre eigenen Ressourcen zu pflegen. Der Kurs vermittelt dazu Techniken des moderaten Körpertrainings und der Tiefenentspannung.

Eine weitere Möglichkeit, etwas zur Ruhe zu kommen, entsteht, wenn die betroffenen Angehörigen entspannt sind und gut schlafen oder ruhen können.

Die Lagerung des Erkrankten im Bett oder im Stuhl ist eine wirkungsvolle therapeutische Maßnahme.
Von guter Lagerung profitieren jedoch auch die pflegenden Angehörigen. Denn die gute Lagerung eines neurologischen Patienten verschafft dem Betroffenen Ruhe und Entspannung. So entsteht auch eine echte Ruhepause für die pflegenden Angehörigen.

Der Kurs wird spezifisch an die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen angepasst. In einem telefonisches Vorgespräch wird die Referentin Ihre Fragestellungen aufnehmen und im Kurs aufarbeiten.

Der Austausch der TeilnehmerInnen untereinander wird ebenso eine unterstützende Wirkung für Sie haben.

Die Barmer Ersatzkasse - GEK wird die TeilnehmreInnen über unterstützende Möglichkeiten durch die Kostenträger informieren.


Samstag, 19. Januar 2013,
Samstag, 2. Februar 2013,
jeweils 10:00 bis 16:00 Uhr


im

Johanniterhaus
Evangelisches Alten- und Pflegeheim Bad Godesberg gGmbH
Beethovenallee 27 - 31
53175 Bonn

Anmeldung bei BonnSenior - Ruth Borgmann
Tel. 01 57 - 75 74 61 75

Die Teilnahme ist kostenlos


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezialkurs für pflegende Angehörige - neurolog. Erkrankung
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Jan 2013, 21:35 
Offline
Das Team

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1099
Geschlecht: nicht angegeben
Barmer GEK-Pflegekasse bietet Unterstützung für pflegende Angehörige

Bobath-Pflegekurs startet in Kiel

Kiel (11.01.2013) Die Pflege eines Angehörigen ist eine enorme Belastung für den Pflegenden und wird häufig unterschätzt oder bewusst herunter gespielt. Pflegende dürfen den Blick für ihre eigenen Bedürfnisse aber nicht verlieren, da sie ansonsten sehr schnell an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stoßen. Zur Unterstützung und Entlastung der Pflegepersonen bietet die Barmer GEK-Pflegekasse spezielle Pflegekurse für pflegende Angehörige an. In Zusammenarbeit mit der Bobath-Therapeutin Sigrid Tscharnke beginnt in Kiel in Kürze ein Pflegekurs für pflegende Angehörige von Menschen mit neurologischen Störungen, der an die Bobath-Therapie heranführt und mit dem zuhause Pflegende wichtige Unterstützung bekommen.

Die Bobath-Therapie wird weltweit erfolgreich bei Patienten mit Lähmungen und Bewegungsstörungen, z. B. nach einem Schlaganfall, angewandt. Sie beruht darauf, dass gesunde Hirnregionen die Aufgaben geschädigter Bereiche übernehmen können. Die Versorgung Pflegebedürftiger nach Bobath verbessert ihre Aussichten, den Alltag selbstständiger zu bewältigen. Dies reduziert den Pflegeaufwand und entlastet so gleichzeitig die Pflegepersonen. Im Spezialkurs bietet die Referentin Inga Pohl Information, Anleitung und Beratung, mit denen die Pflegepersonen die Ansätze des Bobath-Konzeptes in die häusliche Umgebung übernehmen können.

Der Bobath-Pflegekurs beginnt am 29. Januar 2013 um 18:30 Uhr im Fortbildungszentrum (FobiZe) Kiel, Seekoppelweg 5. Die Teilnahme an dem insgesamt acht Doppelstunden umfassenden Kurs ist kostenfrei. Anmeldungen werden von Frau Tscharnke unter Telefon 0178/8538304 gern entgegen genommen.

http://presse.barmer-gek.de/barmer/web/ ... y=Data.pdf


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker