Aktuelle Zeit: 22. Mai 2018, 06:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 199

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Pflegeroboter nach Maß
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 6. Feb 2009, 15:31 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6737
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 4188
Danke bekommen: 700x in 463 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 25
UDE: Pflegeroboter nach Maß


Medikamente verabreichen oder Essen und Trinken anreichen: Serviceroboter für die Pflege sind technisch bereits weit fortgeschritten, aber werden sie auch von Pflegebedürftigen in stationären Einrichtungen akzeptiert? Dieser Fragestellung geht ein neues Forschungsprojekt an der Universität Duisburg-Essen nach, das in den kommenden drei Jahren vom Bundesforschungsministerium mit rund 1,5 Mio. Euro gefördert wird.

Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung sowie zwei Ludwigsburger Firmen. UDE-Projektkoordinatorin Soziologieprof. Karen Shire (Ph.D.): "Grundsätzlich geht es um die Frage, ob und wie die Lebensqualität von pflegebedürftigen Menschen durch geeignete technische Anwendungen verbessert werden kann. Lässt sich zum Beispiel die Selbstständigkeit von Senioren mit angepasster und akzeptierter Servicetechnik erhöhen?" Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen zwei Pflegerobotermodelle (Care-O-bot und CASERO), die demnächst in einer Pflegeeinrichtung für Senioren weiterentwickelt und getestet werden sollen. Bereits jetzt können Pflegeroboter zum Beispiel Mülleimer leeren, Akten transportieren oder Getränke holen.

Ob sich die stimmgesteuerten Roboter tatsächlich für den Pflege-Einsatz eignen, wird demnächst der Praxistest in einer Stuttgarter Einrichtung zeigen. In den kommenden Monaten wird zunächst der konkrete Bedarf analysiert. Erste Pilotanwendungen sind für das Frühjahr 2010 geplant. Projektmitarbeiter Diego Compagna: "Wir wollen herausfinden, wie technische Innovationen in der Pflegedienstleistung gefördert werden können. Welche Rolle spielen dabei optimierter Wissenstransfer und verbesserte Kommunikation zwischen den Dienstleistungsanbietern und den Pflegebedürftigen einerseits und den Herstellern neuer Techniken andererseits?"

Diese Erkenntnisse fließen dann wieder zurück in die gezielte Entwicklung von Servicerobotern. Mittelfristig könnten sie dann Pflegekräfte bei Routinetätigkeiten entlasten, ohne sie wahrscheinlich jemals ganz ersetzen zu können. Außerdem sollen pflegebedürftige Menschen mit dieser Pflegetechnik länger selbständig in ihrer gewohnten Umgebung leben können.

Hinweis für die Redaktion: Am Mittwoch, 28.01., wird die Wissenschaftssendung Planet Wissen ( *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** ) zum Thema "Alternde Gesellschaft und Technik" einen Beitrag zum Pflegeroboterprojekt ausstrahlen.

Weitere Informationen: Diego Compagna, Tel.: 0203/379-3703, diego.compagna@uni-duisburg-essen.de,
Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Weitere Informationen:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***.

Quelle: Pressemitteilung vom 27.1.2009
Beate Kostka M.A., Pressestelle
Universität Duisburg-Essen

URL dieser Pressemitteilung: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Wir wollen uns alle respektieren, einander zuhören, uns gegenseitig unterstützen, motivieren – eine Gemeinschaft sein.

Herzliche Grüße
Elke


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Intelligente technische Helfer in Pflegeeinrichtungen
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Jul 2011, 08:09 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6737
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 4188
Danke bekommen: 700x in 463 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 25
Wenn der Roboter das Wasser reicht
Intelligente technische Helfer in Pflegeeinrichtungen

Stuttgart (epd). Dieser Butler hat unmenschlich viel Geduld. Er fährt im Pflegeheim bei Demenzkranken vor, verbeugt sich und bietet einen Becher Wasser an. Sein Name ist "Care-O-bot 3", entwickelt wurde er vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung in Stuttgart. Glaubt man den beteiligten Entwicklern und den Anwendern, gehört Pflegerobotern die Zukunft.

mehr ..
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Wir wollen uns alle respektieren, einander zuhören, uns gegenseitig unterstützen, motivieren – eine Gemeinschaft sein.

Herzliche Grüße
Elke


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker