Aktuelle Zeit: 19. Okt 2017, 03:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 941

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Jan 2012, 20:45 
Offline
Das Team

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1099
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 27x in 19 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
 ! "info":
Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege können
unabhängig voneinander in Anspruch genommen
werden und werden nicht gegeneinander auf gerechnet.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Nov 2014, 21:39 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 29103
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1124
Danke bekommen: 1574x in 1262 Posts
Geschlecht: weiblich
Was verändert sich ab dem 1.1.2015

Wer eine Kurzzeitpflege in Anspruch nimmt, z.B. wenn der Pflegeaufwand nach einem Krankenhausaufenthalt so hoch ist, dass für ein paar Wochen die Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung nötig wird, kann schon heute seinen Anspruch auf Verhinderungspflege hierfür verwenden. Statt vier Wochen sind bis zu acht Wochen Kurzzeitpflege pro Jahr möglich, die Pflegekasse übernimmt dafür künftig bis zu 3.224 Euro (bisher bis zu 3.100 Euro).

Künftig gilt dies in ähnlicher Weise auch bei der Verhinderungspflege: Wenn der pflegende Angehörige krank ist oder eine Auszeit braucht, wird eine Pflegekraft oder Vertretung benötigt. Diese so genannte Verhinderungspflege soll künftig unter entsprechender Anrechnung auf den Anspruch auf Kurzzeitpflege bis zu sechs Wochen in Anspruch genommen werden können statt bisher bis zu vier. Bisher standen für Verhinderungspflege pro Jahr bis zu 1.550 Euro, künftig stehen bis zu 2.418 Euro jährlich zur Verfügung. So können pflegende Angehörige besser die Unterstützung wählen, die in ihrer konkreten Situation am besten hilft.

_________________
Herzliche Grüße Elke
Elke (10/44) und Gerd (07/56)
Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, hirnorganisches Psychosyndrom , Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Mär 2015, 15:19 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen
Benutzeravatar

Registriert: 03.2015
Beiträge: 33
Wohnort: München
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
also ich habe andere Erfahrungen gemacht

Verhinderungspflege wird in der Regel von Angehörigen in Anspruch genommen, die sich eine kurze Auszeit nehmen wollen - z.B. Urlaub. Bei leichter Krankheit des pflegenden Angehörigen (z.B Grippe) ist es wenig praktikabel, da man kaum Zeit hat vorher einen Antrag bei der Pflegekasse zu stellen und einen Platz im geeigneten Pflegeheim zu finden.

Die Pflegekasse (in meinem Fall AOK Bayern) ist eher kulant, achtet nur auf das Gesamtbudget pro Jahr.
Die Pflegeheime machen schon eher Probleme:
1. in der Regel eine Mindestdauer von 14 Tagen an (für eine Woche Kurzurlaub habe ich in München noch nichts gefunden).
2. vor der Aufnahme muss ein aktuelles Gutachten vom Hausarzt des pflegebedürftigen Patienen erstellt werden
(z.B. wenn der Patient weglaufen könnte, werden ihn die meisten Heime ablehnen)
3. Medikamente, Hilfsmittel (z.B. Inkontinenzmaterial) müssen für die gesamte Dauer mitgegeben werden
4. Der Patient wird oft nur an Werktagen aufgenommen, wenn der Hausarzt anwesend ist
5. Bei irgendeinem Vorfall (z.B. Erbrechen) behält sich das Heim das Recht vor, den Patienten in ein Krankenhaus einzuweisen - dann muss für 5 Tage das Pflegeheim voll bezahlt werden und die Krankenhauszuzahlung wird auch noch fällig
6. Kurzzeitpflege wird grundsätzlich in Mehrbettzimmern angeboten - für Einzelzimmer gibt es Wartelisten auch unter ständigen Heimbewohnern

_________________
Grüße aus München

Robert (*12/66), Heilpraktiker - pflege meinen Vater (*9/43)
Schlaganfall, seit Kurzem PG 5, Kombinationspflege Zuhause


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Mär 2015, 20:40 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen
Benutzeravatar

Registriert: 03.2015
Beiträge: 33
Wohnort: München
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
... und die sog. Kurzzeitpflege wird in der Praxis vom Sozialdienst der Klinik als "Entlassungshilfsmittel" benutzt, wenn ein Patient aus dem Krankenhaus weg soll, sich aber nicht alleine zuhause versorgen kann. Hat die Klinik die Fallpauschalen, Herzkatheter und Kernspin und ähnliches abgerechnet wird die Weiterbehandlung nicht mehr ökonomisch sinnvoll und die Kurzzeitpflege ist das "Zauberwort"

das ist meine Erfahrung aus der Praxis ... ich freue mich über Kommentare

_________________
Grüße aus München

Robert (*12/66), Heilpraktiker - pflege meinen Vater (*9/43)
Schlaganfall, seit Kurzem PG 5, Kombinationspflege Zuhause


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Mär 2015, 22:56 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 29103
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1124
Danke bekommen: 1574x in 1262 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo Robert,

leider werden die Patienten aufgrund der Fallpauschalen oftmals viel zu schnell aus dem Krankenhaus entlassen. Aber wir hier im Forum haben auch immer wieder die Erfahrung machen müssen, in der Häuslichkeit genesen unsere Angehörigen viel besser und schneller.

Oftmals ist Kurzzeitpflege nach Krankenhaus auch hilfreich, weil eventuell Umbaumaßnahmen noch nicht abgeschlossen sind, das Haus/ die Wohnung noch nicht barrierefrei.


Die Pflegeheime machen schon eher Probleme:
1. in der Regel eine Mindestdauer von 14 Tagen an (für eine Woche Kurzurlaub habe ich in München noch nichts gefunden).
2. vor der Aufnahme muss ein aktuelles Gutachten vom Hausarzt des pflegebedürftigen Patienen erstellt werden
(z.B. wenn der Patient weglaufen könnte, werden ihn die meisten Heime ablehnen)
3. Medikamente, Hilfsmittel (z.B. Inkontinenzmaterial) müssen für die gesamte Dauer mitgegeben werden
4. Der Patient wird oft nur an Werktagen aufgenommen, wenn der Hausarzt anwesend ist
5. Bei irgendeinem Vorfall (z.B. Erbrechen) behält sich das Heim das Recht vor, den Patienten in ein Krankenhaus einzuweisen - dann muss für 5 Tage das Pflegeheim voll bezahlt werden und die Krankenhauszuzahlung wird auch noch fällig
6. Kurzzeitpflege wird grundsätzlich in Mehrbettzimmern angeboten - für Einzelzimmer gibt es Wartelisten auch unter ständigen Heimbewohnern


Zu 1.
Die Erfahrung habe ich noch nicht gemacht, in Berlin sind auch kurzzeitige Aufenthalte möglich.
Zu 3.
Ich denke das ist in jeder KZP so, war jedenfalls bei allen Aufenthalten meines Mannes erforderlich.
Zu 4.
Aufnahme- und Entlassung auch am Sonntag möglich, überall wo mein Mann bisher war.
Zu 6.
Kenne ich auch anders.
Bisher hatte ich immer ein Einzelzimmer für meinen Mann buchen können,
dafür dann allerdings auch ein wenig mehr gezahlt. Das war er (mein Mann) mir immer Wert.

_________________
Herzliche Grüße Elke
Elke (10/44) und Gerd (07/56)
Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, hirnorganisches Psychosyndrom , Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Mär 2015, 23:33 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 5412
Wohnort: Kreis Lippe
Danke gegeben: 611
Danke bekommen: 736x in 577 Posts
Geschlecht: weiblich
Code:
1. in der Regel eine Mindestdauer von 14 Tagen an (für eine Woche Kurzurlaub habe ich in München noch nichts gefunden).


- ich nehme auch jemanden übers Wochenende z.B von FR bi So auf

Code:
2. vor der Aufnahme muss ein aktuelles Gutachten vom Hausarzt des pflegebedürftigen Patienen erstellt werden


- was ich benötige ist eine Bescheinigung : frei von ansteckenden Krankheiten, denn die muss ich dem Gesundheitsamt auf Nachfrage vorlegen
ob KZP, VH oder Vollstat.
Code:
(z.B. wenn der Patient weglaufen könnte, werden ihn die meisten Heime ablehnen)

kommt auf die Form der Weglauftendenz und auf die Lage der Einrichtung an

Code:
3. Medikamente, Hilfsmittel (z.B. Inkontinenzmaterial) müssen für die gesamte Dauer mitgegeben werden


Bei Aufnahme sollten schon Medis für die ersten zwei Tage da sein, denn jede Einrichtung hat nur bewohnerbezogene Medikamente,
und somit gibt es zwei Möglichkeiten, die Medis werden mitgebracht oder wir bestellen sei beim Hausarzt nach
was das Inko Material betrifft, ist es so das niemand etwas mitbringen muss, dann aber mit dem im Haus üblichen
Inko - Material vorleib nehmen muss - oder wenn jemand eine spezielle Versorgung hat und das weiter so gehandhabt werden
soll, dann diese auch mitbringen muss.

Code:
4. Der Patient wird oft nur an Werktagen aufgenommen, wenn der Hausarzt anwesend ist


Nein, das ist kein Kriterium, Elke, hast du Gerd nicht auch schon mal Samstags gebracht?

Code:
5. Bei irgendeinem Vorfall (z.B. Erbrechen) behält sich das Heim das Recht vor, den Patienten in ein Krankenhaus einzuweisen - dann muss für 5 Tage das Pflegeheim voll bezahlt werden und die Krankenhauszuzahlung wird auch noch fällig


Niemand wird für ein Erbrechen in ein KH eingewiesen und wenn wirklich jemand ins KH kommt, ist dei KZP zuende,
soll der Gast nach dem KH wieder in die KZP zurück, muss diese neu beantragt werden

Code:
6. Kurzzeitpflege wird grundsätzlich in Mehrbettzimmern angeboten - für Einzelzimmer gibt es Wartelisten auch unter ständigen Heimbewohnern


Wir haben 4 eingestreute KZP Plätze, bedeutet das ich eine KZP oder VHP da aufnehmen kann wo Platz ist,
ob EZoder DZ
und ein Zimmer habe ich welches ich geplant vergeben kann für KZP, habe jetzt schon Buchungen bis 11/2015
und das ist definitiv ein EZ

wenn jemand spontan z.B. nach KH einen Platz benötigt, dann eben nur das was gerade frei ist, das bezieht sich aber auch
auf vollstationäre BW, wenn ich nichts anderes als ein DZ habe, sie jedoch sofort einen Platz benötigen, dann müssen sie ein DZ nehmen
mit der Option auf das nächste freie EZ oder eben weitersuchen wenn sie eine DZ gar nicht wollen.. ist aber eigentlich nie ein Problem

und ein EZ ist egal ob KZP oder VS immer ca 1,20 pro Tag teurer als ein DZ

_________________
in diesem Sinne

Susanne

Neben meiner Tätigkeit als Pflegedienstleitung in einem Pflegeheim war ich
der "Kümmerer" von Mac PS2 bds. Beinamputiert und und und...
den ich 2007 über dieses Forum kennengelernt habe. Mac ist am 14.1.2016 auf seine letzte Reise gegangen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Mär 2015, 16:16 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen
Benutzeravatar

Registriert: 03.2015
Beiträge: 33
Wohnort: München
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Elke,
hallo Susanne,

dann habt ihr es sehr gut.
Ich habe mir sehr viele Pflegeheime angeschaut und die mit den besseren Bewertungen ausprobiert.
Vielleicht meldet sich jemand aus München, der einen Geheimtipp hat und eine Verhinderungspflege kennt, wo es besser ist als von mir beschrieben.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Mär 2015, 20:33 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 5412
Wohnort: Kreis Lippe
Danke gegeben: 611
Danke bekommen: 736x in 577 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo Elke,
hallo Susanne,

dann habt ihr es sehr gut.
Ich habe mir sehr viele Pflegeheime angeschaut und die mit den besseren Bewertungen ausprobiert.
Vielleicht meldet sich jemand aus München, der einen Geheimtipp hat und eine Verhinderungspflege kennt, wo es besser ist als von mir beschrieben.



...unter meiner Leitung gibts so'n Quatsch nicht!! :floet2:

_________________
in diesem Sinne

Susanne

Neben meiner Tätigkeit als Pflegedienstleitung in einem Pflegeheim war ich
der "Kümmerer" von Mac PS2 bds. Beinamputiert und und und...
den ich 2007 über dieses Forum kennengelernt habe. Mac ist am 14.1.2016 auf seine letzte Reise gegangen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Mär 2015, 10:15 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen
Benutzeravatar

Registriert: 03.2015
Beiträge: 33
Wohnort: München
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Susanne,

schön, dass Du es so siehst. Mach doch bitte ein Pflegeheim auch in München auf oder kennst Du eins, das nach Deinen Standards arbeitet? :boys_0336:

_________________
Grüße aus München

Robert (*12/66), Heilpraktiker - pflege meinen Vater (*9/43)
Schlaganfall, seit Kurzem PG 5, Kombinationspflege Zuhause


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker