Aktuelle Zeit: 26. Jul 2017, 00:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1017

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 13:56 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 28720
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1115
Danke bekommen: 1530x in 1226 Posts
Geschlecht: weiblich
Leonard Coldwell:
Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann – schnell, billig und ohne Nebenwirkungen

https://www.youtube.com/watch?v=XM5XElhneSg

 ! "elke":
Interessanter Beitrag

_________________
Herzliche Grüße Elke
Elke (10/44) und Gerd (07/56)
Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, hirnorganisches Psychosyndrom , Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Elke bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 14:37 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8858
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 314x in 259 Posts
Geschlecht: männlich
Ich habe schon einige Berichte und Interviews von Coldwell gesehen.
Auch wenn ihn die Ärzteschaft verteufelt und ich persönlich nicht an solche Wunderheiler glaube, hat er sehr gute Argumente und interessante Ansätze. Das was er über die Pharmaindustrie und deren Motive sagt ist ja mittlerweile bekannt, auch wenn viele davon nix wissen wollen. :-)

Das System und die Strukturen des Gesundheitssystems lassen leider nicht zu dass Ärzte sich hinter ihn stellen auch wenn viele das sicher gerne tun würden.

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Ingo bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 14:42 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 28720
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1115
Danke bekommen: 1530x in 1226 Posts
Geschlecht: weiblich
Noch einmal Chemotherapie kommt für mich nicht infrage.
Werde mich mit seinen Ansätzen noch genauer beschäftigen.

_________________
Herzliche Grüße Elke
Elke (10/44) und Gerd (07/56)
Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, hirnorganisches Psychosyndrom , Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 15:42 
Offline
Treffpunkt As
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 2949
Wohnort: Schwabenland
Danke gegeben: 584
Danke bekommen: 667x in 557 Posts
Geschlecht: weiblich
ALLES, was nach WUNDER-Heilungen klingt oder als solche sogar präsentiert wird, hat für mich ein "G'schmäckle" - wie der Schwabe sagt. Da werden Hoffnungen geweckt, die keiner erfüllt und Unsummen verdient mit der Angst der Patienten. Ich bin der festen Ansicht, gäbe es ein Allheilmittel gegen Krebs - wäre er doch schon lange kein Thema mehr ?!?!
Ich bin wirklich auch nicht nur der Schulmedizin verbunden, sondern ERGÄNZEND sehe ich auch die Erfahrungen der biologischen Krebshilfe als sehr positiv an - aber ich würde nie allein die Hoffnung auf einen Zweig der Alternativmedizin setzen, egal ob Aprikosenkerne oder Wunderheiler oder sonstiges.
Letztendlich ist es leider sehr oft einfach Schicksal, wie es ausgeht - so schlimm es ist. Aber leider habe ich das ja nun schon mehrfach in meiner Familie und im Freundeskreis erlebt.
Elke ich kann Dich ganz gut verstehen........ :gern:
LG Moni

_________________
Moni (JG 1954) pflegte Ehemann Hermann (JG 1936) Z.n.Schlaganfall 2004 nach absoluter Arrhythmie, von dem er sich aber gut erholte. Später kamen schwere Arthrose + extreme Schwerhörigkeit dazu. Ab Ende 2014 wurde er immer schwächer. Anf. Jan. 2015 TIA , als Folge PS 2. Am 22.03.15 wurde mir die Diagnose meines Mannes "inoperables Bronchialkarzinom" eröffnet, am 26.03.15 hab ich ihn vom Krankenhaus heimgeholt und am 27.03.15 ist er in seinem Bett friedlich eingeschlafen für immer.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 17:07 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 4774
Wohnort: 37327 Leinefelde-Worbis OT Leinefelde
Danke gegeben: 917
Danke bekommen: 743x in 650 Posts
Geschlecht: männlich
Liebe Elke,

vieles was er sagt Arzt-Geld-System ist sicher richtig. Aber trotzdem läßt Du Dich, schon für Hase Gerd behandeln, wenns nötig ist!

Eine positive Einstellung zu Krankheit und Behinderung und Leben hilft immer, das siehst Du an Luischen und mir.

Aber wir werden älter, als noch vor 30 Jahren...

Impfungen wie Tetanus, Polio, Keuchhusten, Diphtherie, Masern oder Wundstarrkrampf, sind sinnvoll und wichtig, ich mache auch Grippe, da viele Menschenkontakte. Im übrigen fand ich seine Hautfarbe nicht besonders gesund ... . Aber nachdenken kann man über alles und und Krebs hast Du keinen (zu haben). liebe Grüße und gute Besserung. Cristoph

_________________
Um Füße bat ich, und er gab mir Flügel! v. Dorothy C. Wilson, Biographie d. ind. Ärztin Mary Verghese, d. n. Autounfall querschnittsgelähmt bleibt. Sie geht durch tiefe Verzweiflung u. v. Anfechtungen, bis sie Spezialchirurgin u. FÄ f. Rehabilitation ist.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 21:15 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8858
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 314x in 259 Posts
Geschlecht: männlich
goodys hat geschrieben:
Impfungen wie Tetanus, Polio, Keuchhusten, Diphtherie, Masern oder Wundstarrkrampf, sind sinnvoll und wichtig, ich mache auch Grippe, da viele Menschenkontakte.


Sagt wer ??? :-)

Da bin ich komplett anderer Meinung.
Bei uns wird keiner mit gar nichts geimpft.

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 21:31 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 4774
Wohnort: 37327 Leinefelde-Worbis OT Leinefelde
Danke gegeben: 917
Danke bekommen: 743x in 650 Posts
Geschlecht: männlich
Guten Abend, das sag ich Ingo,

wobei mir Impfschäden auch bekannt sind, die sind grundsätzlich versichert.

Ich beobachte in der Praxis aber die Zunahme von Krankheiten, die durch Impfungen hätten vermieden werden können.

Aber ich verstehe auch Impfgeschädigte im Einzelfall ... Christoph

_________________
Um Füße bat ich, und er gab mir Flügel! v. Dorothy C. Wilson, Biographie d. ind. Ärztin Mary Verghese, d. n. Autounfall querschnittsgelähmt bleibt. Sie geht durch tiefe Verzweiflung u. v. Anfechtungen, bis sie Spezialchirurgin u. FÄ f. Rehabilitation ist.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 22:41 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8858
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 314x in 259 Posts
Geschlecht: männlich
goodys hat geschrieben:
das sag ich Ingo


Na dann. :-)

Ich informiere mich da lieber selbst und vertraue meinem Arzt (alter Schulfreund) der sich und seine Kinder auch nicht impft und grundsätzlich vom Impfen abrät. Natürlich nur hinter vorgehaltener Hand, seine Patienten impft er alle fleissig.... bringt ja Geld. :-)

Je mehr man in dieses korrupte Gesundheitssystem einsteigt und je mehr man hinter die Kulissen blicken kann umso mehr wird einem klar dass es Niemandem um Gesundheit und Heilung geht sondern ausschliesslich um Geld und Macht.

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Ingo bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Mär 2016, 09:14 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 4774
Wohnort: 37327 Leinefelde-Worbis OT Leinefelde
Danke gegeben: 917
Danke bekommen: 743x in 650 Posts
Geschlecht: männlich
Lieber Ingo, man kann durchaus Impfgegner sein und seine Famile nicht impfen - auch als Arzt, das ist persönliche Überzeugung - aber dann mit dem System, das man ablehnt, selbst Geld verdienen :girldenken: Liebe Grüsse Christoph

_________________
Um Füße bat ich, und er gab mir Flügel! v. Dorothy C. Wilson, Biographie d. ind. Ärztin Mary Verghese, d. n. Autounfall querschnittsgelähmt bleibt. Sie geht durch tiefe Verzweiflung u. v. Anfechtungen, bis sie Spezialchirurgin u. FÄ f. Rehabilitation ist.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei goodys bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#10Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Mär 2016, 12:02 
Offline
Treffpunkt As
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 2949
Wohnort: Schwabenland
Danke gegeben: 584
Danke bekommen: 667x in 557 Posts
Geschlecht: weiblich
Nach diversen Zwischenfällen in der Kita meiner Enkelin damals, als die Impfgegner ihre kranken Kinder in die Kita schickten und ganze Wellen von Erkrankungen durchgingen, könnte ich bei manchen Theorien......... (schreib ich lieber nicht) Gottseidank war meine Enkelin geimpft und blieb verschont. Einige andere Kinder landeten im Krankenhaus. :-(
LG Moni

_________________
Moni (JG 1954) pflegte Ehemann Hermann (JG 1936) Z.n.Schlaganfall 2004 nach absoluter Arrhythmie, von dem er sich aber gut erholte. Später kamen schwere Arthrose + extreme Schwerhörigkeit dazu. Ab Ende 2014 wurde er immer schwächer. Anf. Jan. 2015 TIA , als Folge PS 2. Am 22.03.15 wurde mir die Diagnose meines Mannes "inoperables Bronchialkarzinom" eröffnet, am 26.03.15 hab ich ihn vom Krankenhaus heimgeholt und am 27.03.15 ist er in seinem Bett friedlich eingeschlafen für immer.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#11Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Mär 2016, 21:45 
Sehr interessanter Bericht, Elke, vielen Dank für den link!

Liebe Grüße
Sandra


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
#12Ungelesener BeitragVerfasst: 25. Mär 2016, 19:10 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 8028
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 787
Danke bekommen: 2115x in 1453 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Nach diversen Zwischenfällen in der Kita meiner Enkelin damals, als die Impfgegner ihre kranken Kinder in die Kita schickten und ganze Wellen von Erkrankungen durchgingen, könnte ich bei manchen Theorien......... (schreib ich lieber nicht) Gottseidank war meine Enkelin geimpft und blieb verschont. Einige andere Kinder landeten im Krankenhaus. :-(



Schlimm ist es vor allen Dingen für die Kinder und deren Eltern, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden dürfen (wie damals auch mein kleiner Bruder gegen Pocken, die heute nur durch die Impfungen ausgerottet sind). Wenn es eine gute Impfrate gibt, sind sie wenigstens durch die Herdenimmunität
https://de.wikipedia.org/wiki/Herdenimmunit%C3%A4t
geschützt.

Davon profitieren paradoxerweise zur Zeit bei uns auch noch die Impfgegner - und nehmen das dann gern als Beweis ihrer Theorien.

Für mich ist Impfen oder nicht bei uns - in einem Land, wo es immer noch guten Herdenschutz und gute Gesundheitsvorsorge gibt - eine Glaubensfrage.

Es wäre mir egal, wenn es nicht auch Auswirkungen auf andere gäbe, wenn durch eine sinkende Impfrate Epidemien z.B. von Masern wieder zunehmen würden. Das ist nämlich keine harmlose "Kinderkrankheit".
So wenig harmlos wie andere Kinderkrankheiten. Nicht umsonst starben früher in der guten alten Vorimpfzeit viele Kinder bevor sie erwachsen wurden.
Ich selbst habe als Kind da sehr viel Glück gehabt - erst Masern, dann Lungenentzündung... ich, ein eigentlich sehr fittes, gesundes Kind war über zwei Monate schwer krank. Meine Brüder habe ich natürlich auch angesteckt und besonders für meinen jüngeren Bruder mit seinem Asthma war es auch eine schlimme Zeit.

Elke, Versprechungen von Heilungen schwerer Krankheiten innerhalb weniger Wochen erinnern mich an "30 Kg Abnehmen in vier Wochen". :floet2:

Ich bin überzeugt davon, dass die Psyche einen Einfluss auf einen Krankheitsverlauf hat und daher unbedingt gestärkt werden sollte. Daher ist es sicher gut und richtig, auch abseitige Therapien zu versuchen - wenn man eine genaue Begleitung durch einen Arzt nicht unterlässt. Ich habe bei Kerstins MS auch diverse Bücher von angeblich selbst Betroffenen gelesen, die fast bewegungsunfähig waren und dann durch x oder y wieder laufen konnten. Natürlich haben wir die Psychorezepte darin auch ausprobiert.
Und sage keiner, kann ja nicht klappen, wenn man nebenbei Schulmedizintherapien macht. Die gab es bei Kerstins chronischer Form ja nicht.
Manches hat ihr den Tag erleichter - die Versprechungen haben sich aber wie ihr alle wisst (natürlich) nicht erfüllt.

Ich hoffe, du brauchst so etwas gar nicht erst wieder... :girlnein: :girlies_0382:

Liebe Grüße

Maria

_________________
Ich (08/50) kümmerte mich um meine Tochter (01/72, verstorben 05/14, MS, Pflegestufe 3), die mit 24 Stunden-Assistenz finanziert durch ein persönlichen Budget nach dem Arbeitgebermodell in ihrer eigenen Wohnung lebte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker