Aktuelle Zeit: 23. Sep 2017, 14:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1120

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: ZDF sucht Angehörige die pflegen und berufstätig sind
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jan 2015, 09:22 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6565
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 3810
Danke bekommen: 622x in 419 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 25
Guten Tag!


Ich suche für einen Beitrag im ZDF Personen, die Angehörige pflegen und
berufstätig sind oder es bis vor kurzem waren.
Bei meiner Recherche bin ich auf Ihr Forum gestoßen und vielleicht können
Sie mir bei meinem Projekt weiter helfen.
Ich würde gerne Menschen, die ihre Angehörigen pflegen, vor dem Hintergrund
des im Januar in Kraft getretenen neuen Familienpflegegesetzes zu ihren
Erfahrungen interviewen.
Optimal wäre jemand, der schon von der bereits bestehenden gesetzlichen
Möglichkeit einer Jobauszeit Gebrauch gemacht hat oder das beabsichtigt zu
tun im Rahmen der neu geschaffenen Möglichkeiten.
Zunächst würde ich gerne mit den Menschen sprechen ganz unverbindlich im
Rahmen eines Telefongespräches.
Wie schwierig ist es, Beruf und Pflege zu verbinden? Wo liegen die größten
Probleme? Kann das neue Gesetz bei der Vereinbarkeit helfen? Oder hilft
das den Betroffenen gar nicht weiter und täten ganz andere Dinge not?
Ich würde mich über Rückmeldungen sehr freuen.

Mit herzlichen Grüßen

Manuela Pecoraro
ZDF
Manu Pecoraro
Redaktion ML mona lisa
85774 Unterföhring
Deutschland

Telefon: +49 89 9955-1632
E-Mail: Pecoraro.M@zdf.de
Web: zdf.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: ZDF sucht Angehörige die pflegen und berufstätig sind
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jan 2015, 22:15 
Offline
Treffpunkt Profi
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 5357
Wohnort: Binz auf Rügen
Danke gegeben: 757
Danke bekommen: 592x in 519 Posts
Geschlecht: weiblich
Oh, ich hätte schon einiges dazu zu sagen, aber nicht so, wie die Dame
es sich vorstellt.
Wer kann sich eine Pflegeauszeit als zinsloses Darlehen schon leisten?
UND wer weiß wielange die Pflege nötig ist, mir reicht kein Jahr, mein Mann
soll ja noch lange leben.
UND wer arbeitet sollte auch bezahlte Freistellung bei einer Erkrankung des
Pflegebedürftigen bekommen. Ich bin damals total unruhig aus dem Haus gegangen......
USW.

_________________
Liebe Grüße Ethel
Ethel (7/57) pflegt Eheman (12/57) nach Mediainfarkt links (2010) spastische Hemiparese rechts,Aphasie, Aphonie, Dysphadie bei absaugpflichtigem Tracheostoma, sehr schwere motorische und kognitive Funktionseinschränkungen rechts, Diabetes Typ 2, Pflegestufe 3 seit Februar 2012, oft schwere Depressionen
Mutti (11/26) Mediainfarkt rechts(2007) verstorben am 01.09.2014


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: ZDF sucht Angehörige die pflegen und berufstätig sind
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Jan 2015, 16:03 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8886
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 318x in 263 Posts
Geschlecht: männlich
Optimal wäre jemand, der schon von der bereits bestehenden gesetzlichen
Möglichkeit einer Jobauszeit Gebrauch gemacht hat oder das beabsichtigt zu
tun im Rahmen der neu geschaffenen Möglichkeiten.


Gibt es so jemanden ?

Und welche Möglichkeiten ? Ein Darlehen damit man nachher nicht nur Pflegender Angehoeriger sondern auch noch verschuldet ist ?


Viel Spass bei der Suche.

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: ZDF sucht Angehörige die pflegen und berufstätig sind
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Jan 2015, 20:53 
Offline
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 173
Wohnort: Niedersachsen
Danke gegeben: 116
Danke bekommen: 15x in 13 Posts
Geschlecht: weiblich

Ich würde gerne Menschen, die ihre Angehörigen pflegen, vor dem Hintergrund
des im Januar in Kraft getretenen neuen Familienpflegegesetzes zu ihren
Erfahrungen interviewen.
Optimal wäre jemand, der schon von der bereits bestehenden gesetzlichen
Möglichkeit einer Jobauszeit Gebrauch gemacht hat oder das beabsichtigt zu
tun im Rahmen der neu geschaffenen Möglichkeiten.

Web: zdf.de


Hallo,

ich glaube die Suche wird schwierig...
Mir würde eine Jobauszeit überhaupt nix bringen, außer finanzielle Probleme. Unsere Angehörigen sind nach einem Jahr nicht weniger pflegebedürftig! Und was dann?
Neue Möglichkeiten kann ich leider nicht entdecken.

_________________
Liebe Grüße,
Jette

Ich (02/79) pflege seit 2011 meinen Mann (04/62, Pflegestufe 2) der inzwischen die 3. Hirnblutung unbekannter Ursache hatte.
Wir haben einen Sohn (01/14), der unser größtes Wunder ist.
Seit November 2014 befindet sich mein Mann im Krankenhaus, inzwischen in der Reha Phase c.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: ZDF sucht Angehörige die pflegen und berufstätig sind
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Jan 2015, 22:21 
Offline
Treffpunkt As
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 2799
Wohnort: Michelstadt
Danke gegeben: 69
Danke bekommen: 281x in 215 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 7
pflegendeAngehoerige hat geschrieben:
Ich suche für einen Beitrag im ZDF Personen, die Angehörige pflegen und
berufstätig sind oder es bis vor kurzem waren.
...
Ich würde gerne Menschen, die ihre Angehörigen pflegen, vor dem Hintergrund
des im Januar in Kraft getretenen neuen Familienpflegegesetzes zu ihren
Erfahrungen interviewen.
Optimal wäre jemand, der schon von der bereits bestehenden gesetzlichen
Möglichkeit einer Jobauszeit Gebrauch gemacht hat oder das beabsichtigt zu
tun im Rahmen der neu geschaffenen Möglichkeiten.

Ich habe schon von der Möglichkeit einer Jobauszeit Gebrauch gemacht, aber nicht im Rahmen des Familienpflegegesetzes.
Als ich meine Frau vor 7 Jahren aus dem Pflegeheim nach Hause geholt habe, habe ich mich nach dem Pflegegesetz für 6 Monate von der Arbeit freistellen lassen, um die Pflege bei uns zu Hause zu regeln. Da ich einer der Ersten war (und wahrscheinlich immer noch bin), die bei uns im Kreis davon Gebrauch gemacht haben, wurde uns im Rahmen einer Einzelfallentscheidung Soziale Hilfe gewährt, was aber gesetzlich so nicht vorgesehen ist. Hätte ich es damals nicht erhalten, wüsste ich nicht, ob ich meine Frau unter diesen Umständen hätte nach Hause holen können.

Dagegen halte ich vom Familienpflegezeitgesetz überhaupt nichts, da 1. die Pflege nach 2 Jahren meist nicht beendet ist und man 2. für bis zu 4 Jahren auf ein Teil seines Gehaltes verzichten muß. Das ganze Gesetz wird darüber hinaus nur von den pflegenden Angehörigen finanziert. Nur wenn ein Gutverdiener mit im Haushalt lebt, könnte man sich den Lohnverzicht vielleicht leisten. Dann wäre aber eine Arbeitszeitverkürzung wohl günstiger wie dieses neue Familienpflegezeitgesetz.
Eine gesetzlich geregelte finanzielle Unterstützung in der Auszeit mit der Option eines Kündigungsschutzes wäre für mich der richtige Weg.
Pflege und Beruf:
Für mich das größte Problem, wie Ethel schon schreibt:
Ethel hat geschrieben:
UND wer arbeitet sollte auch bezahlte Freistellung bei einer Erkrankung des
Pflegebedürftigen bekommen. Ich bin damals total unruhig aus dem Haus gegangen......

Wird meine Frau krank heißt es für mich Urlaub zu nehmen. Wieso gibt es keine Regelung wie bei der Kindererziehung, ist ein Kind krank, kann man sich bis zu 25 Tage krank schreiben lassen. Der Urlaub sollte zum Erholen dienen und nicht zur Krankenpflege.

_________________
Lieben Gruß
Herbert
Herbert (10/70) pflegt Esther (07/73), Schlaganfall im März 08, Hemiparese re., Aphasie, Apraxie, Pflegestufe 2.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Heribert bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: ZDF sucht Angehörige die pflegen und berufstätig sind
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Jan 2015, 17:31 
Offline
schaut sich um

Registriert: 01.2015
Beiträge: 3
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
Das hört sich zwar sehr interessant an...

aber was ist mit den pflegenden Angehörigen, zumeist Mütter, die schauen müssen, daß sie ihre eigene zukünftige Rente irgendwie aufbessern können, damit sie später hoffentlich auch noch existieren können...
die sich deshalb für die Selbständigkeit entschieden haben, weil ein Arbeitgeber solch einen flexiblen Arbeitsplatz gar nicht zur Verfügung stellen kann?

Dieses neue Gesetz unterstützt nicht im geringsten alle Pflegenden, wer bitte unterstützt Selbständige in einer Rundum-Pflegezeit?

LG
Cocopina


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Cocopina bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: ZDF sucht Angehörige die pflegen und berufstätig sind
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Jan 2015, 18:59 
Offline
Treffpunkt Experte
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 3091
Wohnort: Schwabenland
Danke gegeben: 626
Danke bekommen: 688x in 576 Posts
Geschlecht: weiblich
Sehe ich auch so. Diese vielgepriesenen Neuregelungen würden mir überhaupt nichts bringen, wenn ich noch arbeiten würde. Gottseidank wurde mein Mann erst zum Pflegefall, als ich die Freistellungsphase meiner Altersteilzeit antrat.
Ich hätte in der Arbeitsphase garnicht freinehmen KÖNNEN, weil das nicht vorgesehen ist.
Und was hilft das den vielen anderen, die eh schon durch den Pflegefall oft nur knapp über die Runden kommen ?
Jobauszeit heißt Verdienstausfall - nicht mehr und nicht weniger.
Liebe Grüße

_________________
Moni (JG 1954) pflegte Ehemann Hermann (JG 1936) Z.n.Schlaganfall 2004 nach absoluter Arrhythmie, von dem er sich aber gut erholte. Später kamen schwere Arthrose + extreme Schwerhörigkeit dazu. Ab Ende 2014 wurde er immer schwächer. Anf. Jan. 2015 TIA , als Folge PS 2. Am 22.03.15 wurde mir die Diagnose meines Mannes "inoperables Bronchialkarzinom" eröffnet, am 26.03.15 hab ich ihn vom Krankenhaus heimgeholt und am 27.03.15 ist er in seinem Bett friedlich eingeschlafen für immer.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker