Aktuelle Zeit: 23. Sep 2017, 14:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2031

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#13Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Jan 2012, 17:06 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 28966
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1122
Danke bekommen: 1562x in 1252 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo Sven!

Hinsichtlich der Familienpflegezeit gibt es vielerlei zu bedenken.
Ich sehe viele Unzulänglichkeiten hinsichtlich der Ausgestaltung der häuslichen Pflege und insbesondere auch finanzielle Probleme für diejenigen, die ohnehin gerade mal so viel verdienen, dass es zum Leben soeben reicht. In solchen Fällen sind Lohnabschläge nicht hinnehmbar.

Möglicherweise ist alles gut gemeint,
wer jedoch solch ein Gesetz beschließt,
hat von häuslicher Pflege nicht die geringste Ahnung!!!!

Schau dich doch hier im Forum um, von 640 Mitgliedern pflegen mindestens 600 Mitglieder länger als 2 Jahre.
Bei mir sind es 16 Jahre.

Nach deinen eigenen Aussagen pflegst du seit 2007 - im Grunde 24 Stunden am Tag,
hast dafür deine Geschäfte ruhen lassen ...... nenne mir bitte einen überzeugenden Vorteil, der dir das neue Gesetz bringt!

_________________
Herzliche Grüße Elke
Elke (10/44) und Gerd (07/56)
Hirnblutung nach SHT 1995, Insult, hirnorganisches Psychosyndrom , Anosognosie, Hemiplegie rechts, schwere Globalaphasie mit buccofacialer Apraxie, Sprechapraxie, Anarthrie, rechtsbetonte Facialisparese und Dysphagie, Epilepsie, PG 5, pflege zu Hause.

~~~~~~~~

Ich schreibe im Forum von meinen eigenen Erfahrungen und diese müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Gebe ich Tipps, dann muss denen keiner Folge leisten wenn er sie nicht für richtig hält oder andere Ansichten hat.
Meine Beiträge sind als Anregung gedacht, haben aber keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit
.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#14Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Jan 2012, 18:53 
Offline
Treffpunkt As
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 2799
Wohnort: Michelstadt
Danke gegeben: 69
Danke bekommen: 281x in 215 Posts
Geschlecht: männlich
Highscores: 7
bemolle hat geschrieben:
Nun, eine ziemlich simple Geschichte, die aber natürlich Geld kostet, wäre, auch den pflegenden Angehörigen das Geld zur Verfügung zu stellen, dass Pflegedienste abrechnen dürfen und außerdem eine vernünftige Berücksichtigung bei der eigenen Rente. Das bedeutet in Pflegestufe 3 gegen rund 700 Euro dann rund 1.700 Euro, die man dann als Rentengrundlage nehmen sollte. Dann wäre es für so manchen möglich, die Arbeit aufzugeben und zu pflegen.

Der Überzeugung, das es mehr Geld kostet, bin ich nicht. Die Ambition, die der Gesetzgeber wohl verfolgt, wäre die häusliche Pflege zu fördern und zu unterstützen. Wenn man bedenkt was die stationäre Pflege kostet (bei PSII über 3000,-€), finde ich den Pflegebetrag von 1700,-€ gerechtfertigt. Die Kosten für die KK würden sinken, die Pflege wäre in den meisten Fällen intensiver.

_________________
Lieben Gruß
Herbert
Herbert (10/70) pflegt Esther (07/73), Schlaganfall im März 08, Hemiparese re., Aphasie, Apraxie, Pflegestufe 2.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#15Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Jan 2012, 21:42 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 8152
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 819
Danke bekommen: 2176x in 1489 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Heribert hat geschrieben:
bemolle hat geschrieben:
Nun, eine ziemlich simple Geschichte, die aber natürlich Geld kostet, wäre, auch den pflegenden Angehörigen das Geld zur Verfügung zu stellen, dass Pflegedienste abrechnen dürfen und außerdem eine vernünftige Berücksichtigung bei der eigenen Rente. Das bedeutet in Pflegestufe 3 gegen rund 700 Euro dann rund 1.700 Euro, die man dann als Rentengrundlage nehmen sollte. Dann wäre es für so manchen möglich, die Arbeit aufzugeben und zu pflegen.

Der Überzeugung, das es mehr Geld kostet, bin ich nicht. Die Ambition, die der Gesetzgeber wohl verfolgt, wäre die häusliche Pflege zu fördern und zu unterstützen. Wenn man bedenkt was die stationäre Pflege kostet (bei PSII über 3000,-€), finde ich den Pflegebetrag von 1700,-€ gerechtfertigt. Die Kosten für die KK würden sinken, die Pflege wäre in den meisten Fällen intensiver.


Du hast natürlich Recht! (Es sind auch wohl nur 1.500 Euro, 1700 gibt es nur bei der Härtefallstufe, wie ich gerade gelesen habe)

Billiger und einfacher ist es aber wenn alles so bleibt wie es ist und die Angehörigen eben nur den niedrigen Satz bekommen. Immerhin werden ja trotz der wie wir alle wissen schwierigen Bedingungen mehr Menschen zu Hause versorgt als in Heimen - immer noch.
Es geht also auch unter schlechten Bedingungen mit wenig Geld. Warum also was Substantielles ändern :iro:

...lieber ein Gesetz beschließen, dass keine Erleichterung bringt und anschließend Krokodilstränen über die geringe Inanspruchnahme weinen


Grüße

Maria

_________________
Ich (08/50) kümmerte mich um meine Tochter (01/72, verstorben 05/14, MS, Pflegestufe 3), die mit 24 Stunden-Assistenz finanziert durch ein persönlichen Budget nach dem Arbeitgebermodell in ihrer eigenen Wohnung lebte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#16Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Jan 2012, 19:22 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6565
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 3810
Danke bekommen: 622x in 419 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 25
VIDEO - Beitrag
familienpflegezeit/schwierige-liaison-pflege-und-beruf-unter-einen-hut-bringen-t14161.html

_________________
Herzliche Grüße
Elke
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sorgen von der Seele schreiben.
Erfahrungen miteinander austauschen.
Gegenseitig unterstützen, Mut machen und Trost spenden.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#17Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Jan 2012, 23:09 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen

Registriert: 01.2011
Beiträge: 15
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo - Alle miteinander (erlaubt mir diese Abkürzung) !

Ich weiß selbst - und habe das auch von Anfang an, definitiv erwähnt, es ist bei weitem nicht genug geschehen !!!

Als Lebensgefährte einer Rechtsanwältin und Mitglied einer großen Partei weiß ich aber auch wie schwer, das ganze im Paragrafendschungel immer wieder fällt in einen vernünftigen Kontext und eine - sagen wir mal gerechte Form - zu bekommen.

:girlfluestern: Und hier sind die "Kleinschritt-Gesetze" ein echter Renner - machst du was und das Volk reagiert nicht wie befürchtet böse - toll, du kannst einen Zug weiter gehen !?! Ist der allgemeine "Aufschrei" zu vernehmen - toll, so schuldig hast du dich ja doch nicht gemacht !?!

Ich mache hier extra keine Werbung für meine Partei, aber wie ist das ganze zu verstehen ?

1) Wir versuchen Elterngeld ein zu führen um die Betreuung kleiner Kinder zu ermöglichen ?
Nein, wir bringen ein wenig mehr Gerechtgkeit für Eltern, die sich selber um ihre Knder kümmern wollen - weil sie es wollen ! Warum sollte nur einer, der einer Krippe vertraut Vorteile haben, ... wenn höhere Förderungen sozialer Bereiche mittelfristig so akzeptiert werden, ...

2) Wir bringen - derzeit versuchsweise - die Annäherung Elternzeit und Pflegezeit in die soziale Diskussion - etwa um die Altenheime oder Kosten zu sparen ?
Nein, viele wissen ist die Statistik einiger Altenheime, was Überlebenszeiten angeht, in keiner Weise den privaten Pflegern über, eher (aber das ergoogelt bitte selbst), ...

3) Aber jetzt kommt der Fallpunkt: wir alle haben einen immensen Problemfaktor - Nachwuchs !?!
Nein, es wird bei uns (noch ?) nicht über die Mindestkinderzahl diskutiert, aber nur durch ausländische Fachkräfte deutsche Wrtschaft (und auch die Pflege) am Leben erhalten, ist doch ein Neuaufguß vom Wirtschaftswunder, ...

Erst kommen die Italiener, und führen sich meist ordentlich auf und arbeiten fleisig.
Dann kommen die Spanier, und führen sich meist ordentlich auf und arbeiten fleisig.
Dann später kommen teilweise Andere , und führen sich teilweise ???

Kurz nur so aus dem Ausland hin und her geht es nicht aber hier im Inland bedarf es der massiven Förderung und auch umstrukturierung der Versicherungsbereiche - so eine Föderung, muß aber akzeptiert werden und wird somit als solche hinterfragt und getestet (Stichwort Versuchsballon).

Kurz und gut - ich bitte jeden von euch auf, seine eigenen Kanidaten bei der Bundestagswahl 2013 zu befragen, was sie persönlich für euch und die Hilfe bei der privaten Pflege zu leisten bereit sind !!!
:handshake: Danach solltet Ihr euer Kreuzchen setzen :girldanke:

MfG blue_balu

P.S. Beim Editieren habe ich nur ein i zum Ihr im Schlußsatz geschrieben, meine Tastatur spinnt manchmal, ...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#18Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Jan 2012, 12:41 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 8152
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 819
Danke bekommen: 2176x in 1489 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Hallo Blue Balu,

du sagst, du machst keine Werbung für deine Partei, forderst dann aber dazu auf, das Kreuzchen richtig zu setzen (welche Partei die "deine" ist, ist nicht schwer zu erraten). :dfbgirliezwinkern:

Ich gestehe jedem seine Meinung zu - und natürlich einem Parteimitglied auch, dass er die Schritte, die seine Partei gegangen ist, verteidigt.

Dadurch hast du allerdings eine Diskussion begonnen und ich und einige andere haben dir die Punkte genannt, die uns dazu bringen die neuen Gesetze als reinen Aktionismus und nicht als Fortschritt anzusehen. Ich hätte mich gefreut, wenn du auf diese Kritikpunkte eingegangen wärst anstatt das mit einem "es geht eben nicht mehr", vom Tisch zu wischen.

Ich fürchte nämlich, dass dies
Blue Balu hat geschrieben:
Ich weiß selbst - und habe das auch von Anfang an, definitiv erwähnt, es ist bei weitem nicht genug geschehen !!!
ganz schnell in Vergessenheit gerät, weil "ja schließlich etwas passiert ist, schließlich gibt es ja ein Gesetz."

Und so ist für mich ein schlechtes Gesetz schlimmer als gar keines, weil ohne Gesetz die Forderungen deutlicher bleiben.

Vielleicht sagst du ja doch noch etwas zu unseren Anmerkungen?

Übrigens noch eines:
In deinen "wie ist das zu verstehen"-Anmerkungen bringst du ein ganzes Sammelsurium von Sachfeldern - von Kinderbetreuung über Pflegeproblemen, von Nachwuchsförderung bis zu Ausländer- und Integrationsproblematik - zu denen es reichlich unterschiedliche Meinungen, die man auch mit reichlich unterschiedlichen Argumenten stützen kann, gibt. Ich würde es vorziehen, wenn man bei einem "Gespräch" wie hier bei einem Thema bleiben könnte. Diesen Strauß unterschiedlicher Problematiken empfinde ich persönlich eher als Ablenkung vom Erst-Thema. Das hast du sicher nicht beabsichtigt, dir fallen doch zum Thema Pflegezeitgesetz sicher genug eigene Anmerkungen und Argumente baseits der veröffentlichten Floskeln ein, oder?


Grüße

Maria

_________________
Ich (08/50) kümmerte mich um meine Tochter (01/72, verstorben 05/14, MS, Pflegestufe 3), die mit 24 Stunden-Assistenz finanziert durch ein persönlichen Budget nach dem Arbeitgebermodell in ihrer eigenen Wohnung lebte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#19Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Jan 2012, 12:53 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8886
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 318x in 263 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Sven,

ob Du nun hier Parteiwerbung machst oder nicht interessiert mich eigentlich wenig.
Du führst hier viele Sachen auf die mit dem Thema nix zu tun haben.
Für mich ist und bleibt das Familienpflegezeitgesetz nur heisse Luft.
Ich empfinde es auch nicht als kleinen Schritt sondern als reine verarscherei und wer mich verarscht bekommt auch kein Kreuz von mir. :-)

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#20Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 06:07 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen

Registriert: 01.2011
Beiträge: 15
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Ich weiß nicht, ob das ganze so schwer zu verstehen ist - ich bin doch kein Linker (wie Stalin) oder Rechter (wie Hitler) , ich sage euch doch nicht, wo euer Kreuzchen zu eurem Heil stehen muß/soll , ... oder steht das irgendwo da oben ???

Ich fordere euch auf, die Kandidaten (alle jedenfalls, die Ihr in näheren Betracht zieht, ob von uns oder den Anderen), die sich zur Wahl stellen, vorher zu befragen, was sie euch bieten - dem, dem ihr vertraut, das er seine Erzählungen auch durchführt - oder auch nur anstrebt, dem könntet ihr die Stimme geben - respektive es in Erwägung ziehen !

Also, von einer Aufforderung, wen oder was ihr wählen sollt, kann ich da wirklich nichts erkennen - warum also dieser Angriff wegen dieser Bitte um Information ???

Übrigens ist es oft sehr bezeichnend wieviel beim Wähler angeblich nix mit dem einen zu tun hätte, und wir dürfen uns in den Diskussionen die Zusammenhänge trotzdem um die Ohren hauen lassen. Da solltet ihr mal sehen welche Ungleichgewichte da am Parteistand fliegen (rein akkustisch natürlich), ...

Und um das noch einmal zu betonen wer meine (oder eine andere) Partei nicht wählen will - weil er eine bessere hat, nur zu - das nennt man - glaub ich - Demokratie !?!
Wer aber nur nicht mehr wählt, weil ihm nicht mehr alles zu 100 % gefällt, was die Parteien bieten, verpflichtet sich eine bessere zu Gründen !!! :dfbgirliezwinkern:


MfG blue_balu


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#21Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 06:57 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen

Registriert: 01.2011
Beiträge: 15
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
@ bemolle, Hallo Maria

bemolle hat geschrieben:
...
Dadurch hast du allerdings eine Diskussion begonnen und ich und einige andere haben dir die Punkte genannt, die uns dazu bringen die neuen Gesetze als reinen Aktionismus und nicht als Fortschritt anzusehen. Ich hätte mich gefreut, wenn du auf diese Kritikpunkte eingegangen wärst anstatt das mit einem "es geht eben nicht mehr", vom Tisch zu wischen.

Ich fürchte nämlich, dass dies
Blue Balu hat geschrieben:
Ich weiß selbst - und habe das auch von Anfang an, definitiv erwähnt, es ist bei weitem nicht genug geschehen !!!
ganz schnell in Vergessenheit gerät, weil "ja schließlich etwas passiert ist, schließlich gibt es ja ein Gesetz."

Und so ist für mich ein schlechtes Gesetz schlimmer als gar keines, weil ohne Gesetz die Forderungen deutlicher bleiben.

Als erstes muß ich anmerken - ich sagte nicht es geht eben nicht mehr, sondern ich sagte jetzt ist der erste Versuchsballon gestartet und das bedeutet entweder ist der Weg frei zu mehr oder es ist eine Blockade die Reaktion des Volkes und dann kommt weniger (das ist ein Unterschied !), ...

Als zweites - ein schlechtes Gesetzt ist schlimmer als kein Gesetz, weil die Forderungen deutlicher bleiben ?
Aha, also sollte eine Frau in der heutigen Zeit das Wahlrecht noch nicht haben, den wir haben ja keine vernünftige Quote in den Arbeitsplätzen und gerechte Behandlung finanziellen Beurteilungen (Finanzdienstleister).

Nein verehrte Maria, ein Gesetz ist - nach meiner Meinung - ein Weg, er beginnt mit einem kleinen Schritt und je mehr Begeisterung in den Marsch gelegt wird um so schneller kommt man voran.

Also können nur eine positive Auffassung des gerade erreichten -wenn es nicht gezielt jemanden schädigt - mit direkt danach erfolgenden zielgerichteten Forderungen und Konzepten zu einem Umbruch im der sozialen und gesetzlichen Struktur führen.

Also nur heiße Luft - nein ein Teil der Gesellschaft hat etwas davon - toll, neue Forderung ausdiskutieren und einbringen, ...

bemolle hat geschrieben:

Vielleicht sagst du ja doch noch etwas zu unseren Anmerkungen?

Übrigens noch eines:
In deinen "wie ist das zu verstehen"-Anmerkungen bringst du ein ganzes Sammelsurium von Sachfeldern - von Kinderbetreuung über Pflegeproblemen, von Nachwuchsförderung bis zu Ausländer- und Integrationsproblematik - zu denen es reichlich unterschiedliche Meinungen, die man auch mit reichlich unterschiedlichen Argumenten stützen kann, gibt. Ich würde es vorziehen, wenn man bei einem "Gespräch" wie hier bei einem Thema bleiben könnte. Diesen Strauß unterschiedlicher Problematiken empfinde ich persönlich eher als Ablenkung vom Erst-Thema. Das hast du sicher nicht beabsichtigt, dir fallen doch zum Thema Pflegezeitgesetz sicher genug eigene Anmerkungen und Argumente baseits der veröffentlichten Floskeln ein, oder?


Nein Maria, ich wahrlich nicht in der Lage zu trennen was kunterbunt zusammen gehört :dash3:

blue_balu hat geschrieben:

1) Wir versuchen Elterngeld ein zu führen um die Betreuung kleiner Kinder zu ermöglichen ?
Nein, wir bringen ein wenig mehr Gerechtgkeit für Eltern, die sich selber um ihre Knder kümmern wollen - weil sie es wollen ! Warum sollte nur einer, der einer Krippe vertraut Vorteile haben, ... wenn höhere Förderungen sozialer Bereiche mittelfristig so akzeptiert werden, ...


Wir versuchen die Akzeptanz für höhere soziale Föderung in der Fürsorge unter anderem über diese Diskussion mit ansatzweise an zu schneiden und aus zu loten. Kurz was sagt Wähler, wenn jetzt die sozialen Ausgaben noch weiter steigen.

Darüber erkenne ich auch wie eventuell ein späteres soziales Pflegegeld oder meinetwegen ein Kindergeld für Pflegebedürftige aufgefasst würde.

blue_balu hat geschrieben:
2) Wir bringen - derzeit versuchsweise - die Annäherung Elternzeit und Pflegezeit in die soziale Diskussion - etwa um die Altenheime oder Kosten zu sparen ?
Nein, viele wissen ist die Statistik einiger Altenheime, was Überlebenszeiten angeht, in keiner Weise den privaten Pflegern über, eher (aber das ergoogelt bitte selbst), ...


Siehe oben, das ist die Annäherung der Frage sozial Zahlen - aber für wen, ...

blue_balu hat geschrieben:

3) Aber jetzt kommt der Fallpunkt: wir alle haben einen immensen Problemfaktor - Nachwuchs !?!
Nein, es wird bei uns (noch ?) nicht über die Mindestkinderzahl diskutiert, aber nur durch ausländische Fachkräfte deutsche Wrtschaft (und auch die Pflege) am Leben erhalten, ist doch ein Neuaufguß vom Wirtschaftswunder, ...


Hier wird einfach nur noch mal klar - die Pflege-Mobil aus Polen/etc. kann euch nicht ersetzen, also wer sollte für seine Rechte und sein Gesetz kämpfen ???

blue_balu hat geschrieben:

Erst kommen die Italiener, und führen sich meist ordentlich auf und arbeiten fleisig.
Dann kommen die Spanier, und führen sich meist ordentlich auf und arbeiten fleisig.
Dann später kommen teilweise Andere , und führen sich teilweise ???


Hier weiße ich darauf hin, am Anfang wird es mit ausländischen Pflegediensten relativ positiv laufen, man will ja den Auftrag und bemüht sich, ...
Dann kommt jemand der macht es billiger auf dem Markt und dann, irgendwann ...

blue_balu hat geschrieben:

Kurz nur so aus dem Ausland hin und her geht es nicht aber hier im Inland bedarf es der massiven Förderung und auch umstrukturierung der Versicherungsbereiche - so eine Föderung, muß aber akzeptiert werden und wird somit als solche hinterfragt und getestet (Stichwort Versuchsballon).


Das eine staatliche :hallo3: Förderung für private Pflege eines der dringenden Ziele sein muß, das ist doch klar, oder ?
Aber dafür müssen, anstatt neuer Irrsinn. erst einmal Nägel mit Köpfen gemacht werden und hier sehe ich persönlich keine Alternative zur langfristigen Umstrukturierung der Kranken- und Pflegeversicherung. Das geht aber erst nach einer gesellschaftlichen entsprechenden Aktzeptanz-Annäherung der Pflege an die z.B. Kinder- und Erziehungszeiten (Beispiel Rente, ALG, ...).


Also eigentlich total zusammenhängende Bruchstücke, oder ?
MfG blue_balu


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#22Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 16:39 
Offline
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 150
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 17
Danke bekommen: 11x in 6 Posts
Geschlecht: männlich
blue_balu hat geschrieben:
Ich fordere euch auf, die Kandidaten (alle jedenfalls, die Ihr in näheren Betracht zieht, ob von uns oder den Anderen), die sich zur Wahl stellen, vorher zu befragen, was sie euch bieten - dem, dem ihr vertraut, das er seine Erzählungen auch durchführt - oder auch nur anstrebt, dem könntet ihr die Stimme geben - respektive es in Erwägung ziehen !
.-.-.-.-.- gekürzt -.-.-.-.-.
MfG blue_balu

Hallo Sven,

Du scheinst beratungsresistent zu sein.
In der Zeit vom 23. April 2011 bis zum 5. Januar 2012 hast Du wohltuend geschwiegen.
Jetzt gröhlst Du hier im Forum von "deiner Partei" herum, als seiest Du vom letzten
Oktoberfest noch nicht wieder nüchtern.

Du hast allerdings auch ein Recht auf meine Meinung:
Ich mag weder "deine Partei" (wer auch immer das sein mag)
noch mag ich Foristen, die meinen, sie hätten die Weisheit für sich gepachtet.

Deine Meinung hast Du kund getan . . . und nun laß es gut sein!

In diesem Sinne,

_________________
Grüße aus dem Norden, Anton
____________________________

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht!
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Anton bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#23Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 17:16 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 11196
Wohnort: Waldenburg BW
Danke gegeben: 678
Danke bekommen: 744x in 694 Posts
Geschlecht: weiblich
@Anton, dem kann ich mir nur anschließen. :girlja:
Anton hat geschrieben:
Deine Meinung hast Du kund getan . . . und nun laß es gut sein!

_________________
Liebe Grüße Erika

Erika (Jg. 45), pflegte seit 2007 Uli (Jg. 41) nach HB (verst. am 14.01.2017)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: recherchiere für WISO-Sendung zum Thema Familienpflegeze
#24Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 17:25 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 12134
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 551x in 392 Posts
Geschlecht: weiblich
Ich möchte jetzt doch noch mal auf den eigentlichen Sinn und Zweck dieses Threads zurück kommen:
pflegendeangehoerige hat geschrieben:
... eine WISO-Sendung zum Thema Familienpflegezeit...
...Kritische Stimmen haben wir bereits reichlich erhalten - nun suchen wir noch jemanden, der die Familienpflegezeit nutzt....
...Es geht um eine seriöse, ausgewogene Darstellung des Problems....


Die Sendung hat meines Erachtens gezeigt, dass es nicht so einfach ist, Betroffene zu finden, die die Familienpflegezeit im jetzigen Rahmen nutzen oder gar positiv bewerten.
Das hat doch offensichtliche Gründe. Ich hoffe mal, auch "Macher" dieser Familienpflegezeit haben es gesehen, nehmen die Einwände der Betroffenen an und überarbeiten die ganze Geschichte.

(Ich möchte jetzt einfach mal dran glauben :floet2: , man soll ja positiv denken :dfbgirliezwinkern: )


______________
Liebe Grüße
Ingeborg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker