Aktuelle Zeit: 23. Sep 2017, 14:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1038

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Online-Unterstützungsangebot 'Pflege' sucht TesterInnen
#13Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Nov 2013, 23:09 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 8152
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 819
Danke bekommen: 2176x in 1489 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Vielleicht hilft es zum besseren Verständnis, wenn ich kurz ein paar Sätze zum Projektziel sage: Unser Projekt wird von der EU gefördert, weil es in allen Ländern der EU durchgeführt wird. Das bedeutet, dass es zu Projektende diese Informations- und Austauschplattform in jedem Land in Landessprache geben wird - natürlich weiterhin gemeinnützig. Darunter sind auch einige Länder, gerade in Osteuropa, in denen es nur sehr, sehr wenige Hilfen für pflegende Angehörige und ihre Familien gibt. Da ist es schon eine große Hilfe, wenn es überhaupt unabhängige Informationen gibt, wo es welche Hilfen gibt. ...
Deutschland ist in diesem Bereich schon relativ weit. ...

Obwohl ich unser Projekt deswegen als äußerst sinnvoll bewerte, gebe ich Ihnen auch uneingeschränkt Recht, dass diese Gelder nicht auf Kosten der direkten Unterstützung von Familien (durch Hilfsmittel und Therapien etc.) gehen dürfen! .... Ich persönlich glaube, dass beides gefördert werden sollte und da unser Projekt ja aus EU-Geldern und nicht aus Pflege- und Krankenkassengeldern finanziert wird (also aus zwei unterschiedlichen Töpfen) sehe ich da für uns zumindest keinen Widerspruch (Auch unsere Broschüren gestalten wir selbst ;) ).


Es ist sicher sinnvoll, Beratungsprojekte in Ländern zu fördern, die solche Angebote noch nicht kennen. Wir hier in Deutschland gehören - wie Sie selbst festgestellt haben - nicht dazu. Trotzdem wird Geld dafür ausgegeben, nur weil es nunmal "da" ist und verbraucht werden muss? Was für ein schlimmes System, dass auf der einen Seite Gelder ohne echten Bedarf verteilt nur weil es noch im Topf ist, auf der anderen Seite Bedarf nicht deckt, weil der Topf nun gerade mal leer ist.

Aus welchen Töpfen etwas stammt, ist für für mich übrigens nur am Rande wichtig, denn letztendlich werden immer nur "die Kosten des Sozialsystems" thematisiert. Wer weiß schon, dass z.B. bei den Krankenkassen die Ausgaben für Hilfsmittel im einstelligen Prozentbereich aller Ausgaben liegen. Wie hoch sind die Ausgaben für Angebote, die junge, gesunde Kunden locken sollen?

Ich glaube, um da etwas bewegen zu können, müssen wir alle in einem Boot sitzen! Eine starke Interessenvertretung von Angehörigen und Betroffen selbst ist so ungemein wichtig um auf politischer Ebene etwas zu verändern. Aber woher die Kraft und Zeit nehmen, wenn Sie sich um so viel kümmern müssen...


In einem Boot sitzen wäre gut! Aber Angehörige und Betroffene gehören ans Steuer und nicht als Weisungsempfänger höchstens an die Ruder. Es gäbe genug Selbsthilfegruppen und Zusammenschlüsse mit viel Fachwissen, die man einbinden könnte, wenn man es denn wollte. Nur sind die meist recht "unbequem" und wollen nicht nur "Beratung" sondern "Handlungen".

Grüße

Maria - die übrigens als Zielgruppe für Ihren Test auch nicht infrage kommt.

_________________
Ich (08/50) kümmerte mich um meine Tochter (01/72, verstorben 05/14, MS, Pflegestufe 3), die mit 24 Stunden-Assistenz finanziert durch ein persönlichen Budget nach dem Arbeitgebermodell in ihrer eigenen Wohnung lebte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Online-Unterstützungsangebot 'Pflege' sucht TesterInnen
#14Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Nov 2013, 23:51 
Offline
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 252
Wohnort: Potsdamer Umland
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 45x in 31 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo B.Salzmann,

in wenigen Tagen vollenden sich acht Jahre, in denen ich meine demente Mutter (83) bei mir zu Hause pflege. Wie Sie unschwer feststellen können (sorry, ich tue mich schwer mit dem Duzen, wenn ich weder Vornamen noch Geschlecht des virtuellen Gegenübers kenne), entspreche ich nicht nur insofern, sondern auch geographisch der Zielgruppe des von Ihnen benannten Projektes.

Dennoch frage auch ich mich, auf welche Weise mir „Pflegende Angehörige Online“ von Nutzen sein könnte über das hinaus, was ich in diesem Forum bereits gefunden habe.

Zitat:
Manchmal spannt einen die Pflege so sehr ein, dass kaum Zeit und Kraft bleibt, um Angehörigengruppen, Beratungsstellen oder andere Hilfen aufzusuchen.


Manchmal? Ständig!
Es fehlt zudem nicht nur an Zeit und Kraft für das Aufsuchen von "Angehörigengruppen, Beratungsstellen oder anderen Hilfen", es fehlt an allem:

Es fehlt an
- gesellschaftlicher Anerkennung der gewaltigen Leistung, die pflegende Angehörige erbringen,
- finanzieller Absicherung pflegender Angehöriger: Pflege macht arm!
- Zeit und Kraft (und Geld), sich als pflegender Angehöriger um die eigene Gesundheit und Erholung zu kümmern. Pflege macht krank!
- Zeit und Kraft (und Geld), für eine angemessene gesellschaftliche Teilhabe des pflegenden Angehörigen. Pflege macht einsam!
- einer Initiative, die für die pflegenden Angehörigen politisch nach außen geht und unsere Rechte auf Anerkennung, Absicherung und Teilhabe durchsetzt.
Pflege macht still, mit Oma im Schlepp geht man nicht zur Demo oder zu politischen Veranstaltungen!

Ich wünschte mir, dass das Thema Pflege (und damit meine ich nicht nur die betagter Pflegebedürftiger) endlich in diesem Sinne angepackt würde.

Chris

_________________
Bin weiblich (02/51), habe lieben Mann (10/45) und netten Hund. Haben Ende 2005 meine Mutter (01/30, langsam fortschreitende vaskuläre Demenz, Hypertonie, seit 04/13 Pflegestufe 2) zu uns genommen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei Chris51 bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Online-Unterstützungsangebot 'Pflege' sucht TesterInnen
#15Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Nov 2013, 00:43 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8886
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 318x in 263 Posts
Geschlecht: männlich
bemolle hat geschrieben:
Was für ein schlimmes System, dass auf der einen Seite Gelder ohne echten Bedarf verteilt nur weil es noch im Topf ist, auf der anderen Seite Bedarf nicht deckt, weil der Topf nun gerade mal leer ist.


Genau das ist der Punkt.
Da werden Gelder verbraucht um für einige wenige ein Einkommen zu schaffen die dann etwas tun was eigentlich niemand braucht.
Hat man eigentlich vorher mal eine Marktstudie gemacht ob es für solch ein Infoangebot überhaupt einen Bedarf gibt ?

Diese Gelder könnten sicher besser angelegt werden.

In dem ganzen System läuft sehr viel falsch.
Wenn Krankenkassen auf der einen Seite "Beitragsüberschüsse" an Mitglieder auszahlen aber auf der anderen Seite kranke und behinderte Menschen lebensnotwendige Medikamente und Hilfsmittel nicht bekommen dann kann da definitiv etwas nicht stimmen.

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker