Aktuelle Zeit: 23. Sep 2017, 14:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 914

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Nov 2012, 06:13 
Offline
Kürzlich registrierte Benutzer

Registriert: 11.2012
Beiträge: 4
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo liebe Leute,

ich bin Magdalena und komme aus Berlin. Gerade habe ich mich stundenlang durch dieses Forum gelesen und lauter neue Dinge gelernt. Dabei sollte ich eigentlich längst schlafen, weil morgen früh meine kleine Tochter wieder aufwacht!

Ich tauche gerade aus beruflichen Gründen in eure Welt ein. Das kam so: Ein Bekannter von mir möchte eine Art eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen. Die ungefähre Idee ist, auf der Webseite Videos, Texte und Tipps zu sammeln und so zu strukturieren, dass ein Mensch mit wenig Zeit und Nerven leicht etwas lernen kann, was ihm in seiner aktuellen Pflege-Situation weiterhilft. Mein Bekannter hat mich gebeten, ihm bei der Konzeption zu helfen. Nun haben wir beide aber gar keine persönliche Erfahrung mit Pflege, sondern kennen die Problematik eher aus dem weiteren Familienkreis. Wir kennen uns "nur" mit dem Internet und mit eLearning aus.

Ich melde mich heute an, um die Berliner unter euch zu einem Workshop am 10. Dezember einzuladen. Oder auch Pflegende anderswo zu finden, die etwas Zeit opfern könnten, um sich von mir am Telefon ausfragen zu lassen. ;) Die Einladung werde ich wohl am besten im Gäste-Forum posten, wo auch die ganzen Anfragen von Studenten sind...

Ich fürchte nur, es kann gar niemand kommen, weil es unter der Woche vormittags ist? :-(
Habe meinen Bekannten überzeugt, dass wir bei Bedarf den Workshopteilnehmern eine Kurzzeitpflege bezahlen, falls das ihnen hilft... Also, ich meine es ernst.

Jetzt gehe ich erstmal schlafen und morgen poste ich dann die richtige Einladung.

Liebe Grüße
Magdalena


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo aus Berlin - von einer Ahnungslosen
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Nov 2012, 08:07 
Offline
Treffpunkt As
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 2316
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 185x in 150 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo Magdalena,
Warum möchtet Ihr denn so eine Seite machen, wenn ihr beide eigentlich keine Ahnung habt?
Wer bezahlt die Seite, wer hat den Nutzen?
Es gibt viele solcher Versuche im Netz, viele davon machen auf die eine oder andere Weise doch Geld mit den Menschen die betroffen sind. Das ist hier nicht der Fall.
Ich wüsste gerne mehr über eure Motivation.
Grüße Blues


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo aus Berlin - von einer Ahnungslosen
#3Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Nov 2012, 08:11 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8886
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 318x in 263 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Magdalena,

magdalena hat geschrieben:
Ein Bekannter von mir möchte eine Art eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen.

Warum möchte er das tun ?


magdalena hat geschrieben:
Die ungefähre Idee ist, auf der Webseite Videos, Texte und Tipps zu sammeln und so zu strukturieren, dass ein Mensch mit wenig Zeit und Nerven leicht etwas lernen kann, was ihm in seiner aktuellen Pflege-Situation weiterhilft.

Ich glaube nicht dass das funktioniert, denn Pflege ist sehr individuell und lässt sich nicht so einfach "strukturieren".


magdalena hat geschrieben:
Nun haben wir beide aber gar keine persönliche Erfahrung mit Pflege, sondern kennen die Problematik eher aus dem weiteren Familienkreis. Wir kennen uns "nur" mit dem Internet und mit eLearning aus.

Das sind keine guten Voraussetzungen.

magdalena hat geschrieben:
Ich fürchte nur, es kann gar niemand kommen, weil es unter der Woche vormittags ist? :-(

Da könntest du recht haben.

magdalena hat geschrieben:
Habe meinen Bekannten überzeugt, dass wir bei Bedarf den Workshopteilnehmern eine Kurzzeitpflege bezahlen, falls das ihnen hilft... Also, ich meine es ernst.

Ihr zahlt die Kurzzeitpflege ? Wie finanziert ihr das ? Was soll das Ganze ?
Wollt ihr eine kommerzielle Seite aufbauen um damit Geld zu verdienen ?

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo aus Berlin - von einer Ahnungslosen
#4Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Nov 2012, 09:26 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6565
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 3810
Danke bekommen: 622x in 419 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 25
Guten Morgen Magdalena,

herzlich willkommen im Treffpunkt für pflegende Angehörige.
Ich verschiebe deine Anfrage an das schwarze Brett, denn dort wird sie mehr Menschen erreichen als hier bei den Mitgliedervorstellungen.

_________________
Herzliche Grüße
Elke
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sorgen von der Seele schreiben.
Erfahrungen miteinander austauschen.
Gegenseitig unterstützen, Mut machen und Trost spenden.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei pflegendeAngehoerige bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#5Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Nov 2012, 15:19 
Offline
Kürzlich registrierte Benutzer

Registriert: 11.2012
Beiträge: 4
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Ingo, hallo Blues,

danke für eure Antworten und Nachfragen!

Zum Thema Motivation und bisherige Finanzierung:
Mein Bekannter hat vor einigen Jahren eine recht erfolgreiche Internetfirma aufgebaut und die dann später an einen Verlag verkauft. Davon hat er noch etwas Geld übrig und hat Lust, in ein neues Projekt zu investieren. Zunächst sollte es "etwas mit Gesundheit" sein, dann hat er lange recherchiert und ist zu dem Schluss gekommen, dass es im Bereich Pflege viel Informationsbedarf gibt, aber noch wenige professionelle Angebote im Web. Sein persönlicher Bezug ist, dass sein Onkel dessen Frau gepflegt hat, und er als Neffe sich zwar irgendwie gewünscht hatte, unterstützen zu können, aber auch irgendwie hilflos war und das Thema irgendwie tabusiert war. Ein Anliegen ist ihm daher auch, pflegenden Angehörigen zu helfen, die weitere Familie miteinzubeziehen (gerade die jüngeren Leute, die mehr online sind), und auch ein wenig Aufklärungs- und Anerkennungsarbeit zu betreiben.

Mich hat er erst vor kurzem gefragt, ob ich ihn bei dem Projekt unterstützen kann. Er bezahlt mich als freiberuflich Tätige. Für mich persönlich wird das wahrscheinlich kein fester Job, weil ich eher auf Konzeption und Design spezialisiert bin. Mein Bekannter will eine Finanzierung für das Projekt finden, die einen langfristigen Betrieb der Webseite ermöglicht. Ich vermute nicht, dass man damit reich wird, aber einige Arbeitsplätze sollten dabei schon entstehen.

Spätere Finanzierung / Kommerziell:
Grundsätzlich soll das schon ein kommerzielles Projekt sein, in der Hinsicht, dass dort einmal Leute arbeiten sollen, die dafür Geld bekommen, beispielsweise Lehrvideos zu produzieren, aktuelle Informationen zu recherchieren oder auch individuelle Beratung zu geben. Nicht alles lässt sich, wie in diesem Forum, mit Freiwilligen machen.
Voraussichtlich wird das für den Nutzer kostenlos sein. Wir hoffen, dass eine Stiftung oder sogar die Pflegekassen das Projekt finanziert. (Pflegekurse werden ja beispielsweise auch von den Kassen bezahlt.) Voraussetzung ist natürlich, dass das Angebot für Pflegende wirklich nützlich ist.

Zitat:
Es gibt viele solcher Versuche im Netz, viele davon machen auf die eine oder andere Weise doch Geld mit den Menschen die betroffen sind.

Hast du da konkrete Negativbeispiele für mich? Würde mich interessieren.

Vielleicht gehen wir wirklich naiv an die Sache ran. Aber das kann ja auch manchmal gut sein, wenn man etwas Neues aufbauen will.

So, jetzt poste ich mal unseren Einladungstext hier, nach den ganzen Hintergrundinfos.

Liebe Grüße
Magdalena


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#6Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Nov 2012, 15:24 
Offline
Kürzlich registrierte Benutzer

Registriert: 11.2012
Beiträge: 4
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
EINLADUNG ZUM IDEEN-WORKSHOP

WEN WIR SUCHEN
Sie kümmern sich um Ihre pflegebedürftigen Eltern, um Ihren Lebenspartner oder einen anderen Angehörigen.
Sie kennen folgende Probleme:
- Pflege ist anstrengend. Es kostet körperlich und seelisch immer wieder Kraft.
- Es gibt viele Unterstützungsmöglichkeiten, aber es ist oft schwer sie zu finden und zu erhalten.
- Man bekommt wenig Anerkennung und wenig Geld für seine Arbeit.
- Die Finanzierung der Pflege ist schwierig.
- Man hat wenig Zeit für sich selbst oder für Freunde und für die schönen Seiten des Lebens.
Sie nutzen bereits das Internet.

WER WIR SIND
Töchter + Söhne ist eine junge Firma aus Berlin. Wir entwickeln gerade einen neuen Internet-Service für pflegende Angehörige. Dieser soll Informationen und Tipps sammeln und individuelle Unterstützung und Begleitung bieten. Gleichzeitig soll der Service auch für Experten aus dem Pflegebereich offen sein, so dass sie dort eigenes Wissen weitergeben können und auf hilfreiche Angebote verweisen können.
Der Austausch von pflegenden Angehörigen untereinander ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil.
Wir bei Töchter+Söhne kennen uns mit Technik und Internet aus. Aber wir haben selbst keine praktische Erfahrung mit Pflege oder mit dem Alltag von pflegenden Angehörigen.

WIR MÖCHTEN SIE HERZLICH EINLADEN!
Bitte kommen Sie zu unserem Experten-Workshop am 10.Dezember 2012 von 9:30 bis 13:30 Uhr, nach Berlin-Mitte.
In einer kleinen Runde von pflegenden Angehörigen und in Pflegeberufen tätigen Menschen, wollen wir mit Ihnen Ideen und Inhalte für unseren neuen Internet-Service diskutieren. Das Ziel ist es, wichtige Themen zu identifizieren, neue Ideen zu sammeln und Prioritäten festzulegen.
Für Speis und Trank ist gesorgt. Sie brauchen nichts weiter mitzubringen, als Ihre persönlichen Erfahrungen im Pflegealltag sowie Neugierde und Lust auf Mitgestaltung.

DATEN UND FAKTEN
Zeit: Montag, der 10. Dezember 2012 von 9:30 bis 13:30 Uhr
Adresse: Linienstraße 130, 10115 Berlin-Mitte.
Ganz in der Nähe der Station Oranienburger Tor (U6, M1, M12, M6, S1/S2).
Kosten: keine
Damit wir das Essen und den Raum gut vorbereiten können, geben Sie uns bitte
bis zum 1. 12. eine kurze Mitteilung, ob Sie teilnehmen werden.

Wenn Sie für den Tag eine Betreuung für Ihren pflegebedürftigen Angehörigen benötigen, kümmern wir uns gern darum und übernehmen unbürokratisch die Kosten. Schreiben Sie uns dazu bitte einfach vorab eine Email oder rufen Sie uns an.

Kontakt – für Betreuung, Nachfragen und Anmeldung:
Magdalena Böttger
0175-400 50 33
boettger@toechtersoehne.com

Sie sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit herzlichen Grüßen
Thilo Veil
Geschäftsführer Töchter+Söhne GmbH


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#7Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Nov 2012, 06:03 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6565
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 3810
Danke bekommen: 622x in 419 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 25
Hallo Magdalena,

viel Erfolg mit eurem Projekt.

_________________
Herzliche Grüße
Elke
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sorgen von der Seele schreiben.
Erfahrungen miteinander austauschen.
Gegenseitig unterstützen, Mut machen und Trost spenden.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#8Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Nov 2012, 16:01 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 8886
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 318x in 263 Posts
Geschlecht: männlich
magdalena hat geschrieben:
Vielleicht gehen wir wirklich naiv an die Sache ran.


Genau, wenn ich mir das so durchlese stelle ich fest dass ihr wenig Ahnung vom Thema habt.

Pflege-, Krankenkassen und alle anderen Träger könnt ihr zur Finanzierung komplett vergessen.
Niemand von denen hat ein Interesse daran die für uns "pflegende Angehoerige" brauchbaren Informationen zu veröffentlichen.
Wenn man bedenkt dass wir fast alles was uns eigentlich gesetzlich zusteht erkämpfen müssen, sogar teilweise über die Sozialgerichte, dann bekommt man ein ganz anderes Bild von der Sache.

"Ich" kann so eine Seite jedenfalls nicht gebrauchen.

Grüsse
Ingo

_________________
Ingo ( 02/68 ) pflege meine Frau Christine ( 06/69 ), Hirnblutung, Hirnstammkompression, Hirngewebeentfernung und Hemicraniektomie nach Schlaganfall im Juni 2008, mit anschliessendem Wachkoma, Aphasie, Tetraplegie, Dysphagie, LP-Shunt, PEG, Pflegestufe 3+, pflege seit Mai 2009 zu Hause (kein Pflegedienst)
Mein Baby gehört zu mir, ist das klar ?
--------------------------
Versuche nicht Dinge zu ändern die Du nicht ändern kannst
sondern ändere lieber die die Du ändern kannst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#9Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Nov 2012, 23:56 
Offline
Treffpunkt Legende
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 34910
Wohnort: Niedersachsen
Danke gegeben: 1072
Danke bekommen: 2673x in 2401 Posts
Geschlecht: weiblich
Ganz ehrlich.... Mir geht es wie Ingo. Auch ich sehe für Euer Projekt keine Zukunft. Informationen bekommt man über Internet reichlich, aber die wichtigsten Information bekommt man nur von den jeweiligen "erfahrenen" Betroffenen.
Edda

_________________
pflegte meinen Mann Axel, 57 J., Krebs, Pflegestufe II, verstorben am 22.7.2009,
selber Brustkrebs im "grünen" Bereich, 50% Schwerbehinderung wegen Bandscheibenvorfall.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#10Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Nov 2012, 07:50 
Offline
aktives Mitglied

Registriert: 01.2010
Beiträge: 472
Wohnort: schleswig holstein
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: weiblich
Hallo ,ich hatte Dein/Euer Anliegen vor kurzem gelesen als noch keine Mitglieder geantwortet hatten und mich erst mal zurückgenommen und überlegt was ich persönlich davon halten soll.
Ich persönlich kann mich Edda und Ingo anschließen.
Ich würde mich nicht so informieren und wenn ihr selbst nicht wirklich Ahnung habt frage ich mich ob ihr das Verständniss aufbringen könntet das ich hier bei betroffenen und Angehörigen bekomme und die aus Erfahrung viel Rat und Tips geben können.
Ich würde die Seite nicht in Anspruch nehmen.
Das ist meine persönliche Meinung.

_________________
ich bin dankbar hier leute kennen lernen zu dürfen die mir sehr geholfen haben und hoffe ich kann ein wenig zurückgeben.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#11Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Nov 2012, 11:30 
Offline
Treffpunkt Meister
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 8152
Wohnort: Hamburg
Danke gegeben: 819
Danke bekommen: 2176x in 1489 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Interessiert euch noch eine Meinung zu eurem Projekt?

Vorab: ich glaube euch, dass ihr mit ehrlichen Vorsätzen gut gemeint etwas auf die Beine stellen wollt.

Es ist jedoch nicht so, dass es für pflegende Angehörige im Netz an Informationen an sich mangelt. Auch die Generation, die nicht mit dem Computer aufgewachsen ist (in meinem Fall 60+) ist nicht mehr so ungeschickt, als das sie nicht Infos finden könnte und dazu auf Enkel angewiesen wäre. :dfbgirliezwinkern:

Es ist in der Tat ein Problem, dass viele Infos auch über das, was einem zusteht sehr verstreut sind. Dies zusammen zu fassen könnte eine gute Sache sein. Da ich als pflegende Angehörige aber in der Regel über nicht all zuviel Zeit verfüge, würde ich nicht nach einer Seite wie der euren suchen, bei der ich ja erstmal herausfinden müsste, wie neutral die Informationen sind, sondern mich lieber gleich auf Seiten des Gesundheitsministeriums, der Krankenkassen, von mir bekannten Selbsthilfegruppen etc... informieren.

Das größere Problem aller Menschen, die soziale Rechte einfordern wollen, ist es aber, diese Rechte gegen Behörden, Krankenkassen, Pflegediensten... auch geltend zu machen. Dabei kann natürlich eine Sammlung von Gerichtsurteilen helfen, aber letzlich ist für den Einzelfall dann doch eine Einzelfallberatung nötig, die kein Internetportal leisten kann und darf.

Ich wäre auch gegen eine Finanzierung eures Vorhabens aus Mitteln der z.B. Krankenkassen. Meiner Meinung nach wird schon viel zu viel Geld für irgendwelche Projekte verbraucht, dass besser für ganz praktische Hilfsmittelgenehmigung oder Wohnumfeldverbesserung oder ähnlichem zur Verfügung stehen sollte.

Ich möchte z.B. gerne mal wissen, wieviel Geld in Broschüren über das persönliche Budget geflossen ist und wieviel Geld als Budget so ausgezahlt wird - oder nein, ich möchte es lieber nicht wissen...

Ich wünsche euch trotzdem alles Gute, denn sich überhaupt mit diesem Thema zu befassen, spricht für euch.

Maria

_________________
Ich (08/50) kümmerte mich um meine Tochter (01/72, verstorben 05/14, MS, Pflegestufe 3), die mit 24 Stunden-Assistenz finanziert durch ein persönlichen Budget nach dem Arbeitgebermodell in ihrer eigenen Wohnung lebte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
folgende User möchten sich bei bemolle bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: möchte eLearning-Webseite für pflegende Angehörige eröffnen
#12Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Dez 2012, 01:57 
Offline
Kürzlich registrierte Benutzer

Registriert: 11.2012
Beiträge: 4
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo!

Danke für eure Meinungen und auch für die skeptischen Anmerkungen. Jetzt überlege ich wirklich, was bei dem Projekt sinnvoll ist - und was nicht...

Ich möchte euch hier mal einige konkrete Ideen ganz kurz vorstellen und würde mich über Feedback freuen.

Pflegekurs als Online-Video: Inhalte von Pflegekursen (beispielsweise Praktisches zum Thema Heben, Waschen...) komplett per Video online stellen. Weil ja nicht jeder Zeit hat, zu einem Offline-Pflegekurs zu gehen.

Checklisten: Was mache ich wenn... ein Elternteil plötzlich Pflegefall ist, die Pflegestufe abgelehnt wurde etc. Mit vielen Verweisen auf die hilfreichsten Angebote im Web, zu jedem Punkte der Checkliste .

Selbsthilfegruppe Online: Ein bisschen wie eine Mischung aus Mini-Forum und Mailingliste. Vielleicht kann man sich auch auf einer Festnetz-Telefonnummer in der Gruppe zusammentelefonieren. (Wieder für Leute, die mehr online sein können, als vor Ort in einer SHG.)

Patientenverfügungsgenerator: Schritt für Schritt Fragen beantworten (bzw. mithilfe von Beispielen sich selbst über seine Wünsche klar werden). Für jede Antwort wird der passende Textbaustein für den Verfügungstext ausgewählt und am Ende hat man einen kompletten Text zum Runterladen und Ausdrucken.

-----------

Nochwas zum Thema Workshop:
Bisher haben wir 3 Teilnehmer gefunden, die am nächsten Montag dabei sein wollen. Er wird also auf jeden Fall stattfinden. :-)
Um hoffentlich noch etwas mehr Teilnehmer zu finden, bieten wir jetzt allen eine Aufwandsschädigung in Höhe von 30€.

Ich würde mich sehr freuen, wenn noch jemand in Berlin das liest und dabei sein kann und möchte.

Liebe Grüße
Magdalena


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker