Aktuelle Zeit: 17. Jan 2018, 10:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


 

  Navigation

  Suche



Erweiterte Suche


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 302

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Alzheimer - die erfundene Krankheit
#1Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Okt 2011, 14:16 
Offline
Administrator

Registriert: 05.2007
Beiträge: 6643
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 3995
Danke bekommen: 651x in 434 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 25
Alzheimer - die erfundene Krankheit


Von Medikamenten gegen Alzheimer ist die Wissenschaft - trotz jahrelanger Forschung - entfernter denn je. Buchautorin Cornelia Stolze glaubt sogar, das Leiden sei ein Hirngespinst – Alzheimer-Forscher Konrad Beyreuther widerspricht.

Die Zahlen des aktuellen Welt-Alzheimer-Reports sind Furcht einflößend: 36 Millionen Menschen seien von Demenz befallen, und im Jahr 2050 sollen es 115 Millionen sein, schreiben die Autoren der Organisation Alzheimers’s Disease International (ADI). Die geistige Umnachtung, die vor allem alte Menschen befällt, habe laut ADI vor allem eine Ursache: die Alzheimer-Krankheit.

Doch möglicherweise sitzen Ärzte, Demenzkranke, deren Angehörige und Politiker einem großen Trugschluss auf und jagen einem Phantom hinterher. Das behauptet jedenfalls die Hamburger Biologin und Wissenschaftsautorin Cornelia Stolze in ihrem Buch „Vergiss Alzheimer“.
Ihre Kernthesen lauten:
http://www.wiwo.de/technik-wissen/alzhe ... it-483500/

_________________
Herzliche Grüße
Der Admin


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Alzheimer - die erfundene Krankheit
#2Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Jul 2013, 19:18 
Offline
scheint sich hier wohl zu fühlen
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 35
Wohnort: Büttstedt/Eichsfeld
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Elke,
da ich gerade dabei bin, mich noch weiter hier im Forum umzusehen, bin ich auf diesen Beitrag in der WiWo gestoßen.
Anscheinend habe ich es richtig gemacht, dass ich mit unserem neuen Neurologen vereinbart habe, dass Petra nur ein Medikament im Notfall - bei großer Angst - nimmt. Mit den kritischen Äußerungen der Fr. Stolze kann ich ziemlich übereinstimmen.
Der Prof. Bayreuther behauptet, dass auslösende Faktoren verantwortlich seien, aber die stimmen in keinem Fall bei meiner Petra!
Das ist schon eigenartig, dass die Wissenschaft anscheinend überhaupt nichts weiß und anscheinend mit der Pharmaindustrie "gekungelt" hat, um teure und vor allem nutzlose Medikamente zu entwickeln. Hauptsache, der Geldbeutel stimmt bei einigen "Professoren". Ich denke hier an das Reminyl, was genannt wurde, verheerende Nebenwirkungen!!!!. Seit es Petra nicht mehr nimmt, geht es ihr viel besser!
Liebe Grüße
Michael

_________________
ich (05/49) pflege meine Ehefrau Petra (12/50) seit 2010 an Frontotemporaler Demenz erkrankt, PS III

"Ohne Kampf kein Sieg" Manfred von Brauchitsch, Silberpfeil-Rennfahrer-Legende aus den 30iger Jahren


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker